IN-BETWEEN PERFORMATIVE FILMS

Gay Pornocinema: Nova Dubai von Gustavo Vinagre  

Naunynstraße 27 Deutschland-10997 Berlin

Tickets ab 5,50 €

Veranstalter: Ballhaus Naunynstraße, Naunynstraße 27, 10997 Berlin, Deutschland

Anzahl wählen

Standardkategorie

Normalpreis 5

je 5,50 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigte Tickets (3,- Euro) können, mit dem entsprechenden Nachweis, an unserer Abendkasse erworben oder auch vorher telefonisch unter 030 754 537 25 reserviert werden.

Beim Kauf von Print@home-Tickets kann eine Bestellbestätigung nicht als Eintrittskarte akzeptiert werden. Bitte drucken Sie ihre Tickets selbst aus.
Lieferart
print@home
Apple Wallet
Postversand

Veranstaltungsinfos

12.9.2017, 20 Uhr

Gay Pornocinema: Nova Dubai von Gustavo Vinagre

Die Septemberausgabe von In-between Performative Films widmet sich dem schwulen pornographischen Film Nova Dubai von Gustavo Vinagre. In einem Mittelklasse-Vorort São Paulos, in dem Immobilienspekulation die sozialen Strukturen und Erinnerungen einer Gruppe von Freunden zu zerstören droht, rebellieren diese mit Sex an öffentlichen Orten: auf Baustellen, Plätzen und in verlassenen Wohnungen.

Der Film hybridisiert filmische Genres wie Dokumentarfilm, schwulen Porno und Essayfilm und schafft es, wie nur wenige seiner Art, zur Kapitalisierung des Privaten so klar politisch Stellung zu beziehen.

Im Fokus der Filmreihe In-between Performative Films stehen Künstler*innen, die sich außerhalb patriarchaler, weißer und nationaler Produktions- und Förderungsbedingungen bewegen.

Im Anschluss findet ein Videochat mit dem Regisseur und Drehbuchautor Gustavo Vinagre statt, moderiert von Simon(e) J. Paetau.


Brasilien / 2014 / 55 min / OmengUT
Kuratiert von Simon(e) J. Paetau


Eine Veranstaltung von Kultursprünge im Ballhaus Naunynstraße gemeinnützige GmbH. Foto: © Matheus Rocha

Ort der Veranstaltung

Ballhaus Naunynstraße
Naunynstraße 27
10997 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Ballhaus Naunynstraße versteht sich selbst als „Kristallationspunkt für Künstler_innen migrantischer und postmigrantischer Verortung“. Das Haus setzt auf Eigen- und Koproduktionen mit internationalen Schauspielern und Regisseuren und wurde bereits von Kritikern der „Deutschen Bühne 2011“ zum überzeugendsten Off-Theater Deutschlands gewählt.

In dem ehemaligen Ballhaus aus dem 19. Jahrhundert im Berliner Szeneviertel Friedrichshain-Kreuzberg, werden seit 1983 Theaterstücke mit thematischem Schwerpunkt auf Migration aufgeführt. Nach einem Umbau und der Wiedereröffnung 2008, übernahm der berühmte Filmregisseur, Drehbuchautor, Darsteller und Produzent Fatih Akin die Schirmherrschaft. Seitdem hat sich um das Ballhaus ein breites Netzwerk aus namhaften Künstlerinnen und Künstlern mit Migrationshintergrund aufgebaut. In mittlerweile vier Spielzeiten hat das Haus bereits über 100.000 Besucher empfangen. Außerdem findet hier jährlich das „Diyalog TheaterFest“ statt, einem besonderen Theaterereignis, bei dem es hauptsächlich um den interkulturellen Austausch zwischen „Deutschen“ und „Deutsch-Türken“ geht.

Das Ballhaus Naunynstraße bereichert mit einem einzigartigen und überzeugenden Programm nicht nur die Berliner Theaterlandschaft, sondern trägt auch seinen Teil zum Dialog der Kulturen bei und ist somit ein wichtiger Ort um interkulturelle Erfahrungen zu sammeln und den eigenen Horizont zu erweitern.