I am not a joke (Take Two)

Fidicinstr. 40
10965 Berlin

Tickets ab 16,50 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: English Theatre Berlin, Fidicinstraße 40, 10965 Berlin, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

full price

je 16,50 €

students

je 9,90 €

full price group discount

je 15,40 €

students group discount

je 8,80 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Apple Wallet
Postversand

Veranstaltungsinfos

Feminism has never been so hip and trendy! We could see this as a true victory for feminism and still post a “I’m a feminist” selfie real quick. Let’s be honest. This kind of “high gloss feminism” doesn’t cover up the smell of the shit we encounter every day in the form of sexism, racism and every other kind of possible phobia. Accompanied by a guitar, a synthesizer and drum machine, The Kill Joys sing, scream and perform against daily discriminations and the patriarchy. I Am Not A Joke (Take Two) is an appeal against this shit while simultaneously questioning the consumability of feminism.

Ort der Veranstaltung

F40 Berlin
Fidicinstraße 40
10965 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das F40 in Berlin Kreuzberg ist seit Januar 2006 die gemeinsame Spielstätte des English Theatre Berlin und des Integrationstheaters Theater Thikwa. 90-140 Zuschauer finden vor der großen Bühne Platz. Zusätzlich bietet die Studiobühne eine Kapazität von 50-70 Plätzen.

Zur Berliner freien Szene gehörend, ist das English Theatre Berlin die einzige ausschließlich englischsprachige Bühne der Hauptstadt. Von Klassikern bis zu Neuentdeckungen, aber auch Sprechtheater und Comedy stehen hier auf dem Programm und regen Künstler und Publikum zu einem gemeinsamen Gespräch über einander und die Welt in der wir leben an. Daneben werden die Inszenierungen des Theater Thikwa von Schauspielern mit und ohne Behinderungen gemeinsam erarbeitet und auf die Bühne gebracht. Es sollen dabei nicht nur die Unterschiedlichkeiten, sondern vor allem auch die Gemeinsamkeiten der teilnehmenden Künstler zum Ausdruck gebracht werden. Auf experimentelle Weise werden die Bereiche Schauspiel, Performance, Musik, Sprache und Tanz auf ihre Abgrenzungen hin untersucht.

Zwei auf den ersten Blick völlig unterschiedliche Theater arbeiten im F40 erfolgreich unter einem Dach und locken sowohl die Liebhaber der englischen Bühne, wie auch in sozialer Hinsicht Experimentierfreudige in ihre gemeinsamen Hallen.