hr-Sinfoniekonzert | Schostakowitsch 4

Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main

Event organiser: Hessischer Rundfunk, Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt am Main, Deutschland
* Preise inkl. MwSt., zzgl. €1.95 Servicegebühr und Versandkosten pro Bestellung

Tickets

Der Vorverkauf wird zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt.

Event info

Schostakowitsch 4

Artist in Residence | Composer in Residence

Pekka Kuusisto | Violine
Andrés Orozco-Estrada | Dirigent

Bryce Dessner | Violinkonzert (Auftragswerk des hr – Uraufführung)
Dmitrij Schostakowitsch | 4. Sinfonie


Mit Pekka Kuusisto und Bryce Dessner begegnen sich als»Artist« und »Composer in Residence« zwei miteinander eng befreundete Freigeister: Der Geiger aus Finnland ist nicht nur versiert auf dem klassischen Instrument, er spielt auch E-Violine und ist in Folk und Jazz zuhause, während der Amerikaner als Rock-Gitarrist und Band-Leader aktiv ist. Für Kuusisto komponiert Dessner ein Violinkonzert, das hier zu seiner kaum berechenbaren Uraufführung kommt. Ebenso wenig kalkulierbar ist die 4. Sinfonie Dmitrij Schostakowitschs: ein bizarres Werk, mit grellen Gegensätzen, mitunter laut bis zur Schmerzgrenze und hemmungslos groß besetzt mit über einhundert Musikern.

___________

Pekka Kuusisto and Bryce Dessner, two close friends and free spirits, join up as »Artist« and »Composer in Residence«: The Finnish violinist is not only a virtuoso on the classical instrument, he also plays electric violin and is at home with folk and jazz, while the American is a rock guitarist and band leader. Dessner will compose a Violin Concerto for Kuusisto and this is its quite unpredictable première. Just as unpredictable is Dmitri Shostakovich’s 4th Symphony: a bizarre work with dazzling contrasts, every now and then so loud it’s almost painful. The orchestra, too, is unashamedly large with over a hundred musicians.

Location

Alte Oper
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Germany
Plan route
Image of the venue

Mitten in der Frankfurter Innenstadt steht die „Alte Oper Frankfurt“. Sie lockt mit Konzerten und Veranstaltungen der Spitzenklasse. Künstler wie Martha Argerich, Alfred Brendel oder Hélène Grimaud, sowie die „Berliner Philharmoniker“ sind hier schon aufgetreten.

Seit 1880 bietet die „Alte Oper Frankfurt“ Raum für Musik und Feste. Daran konnten auch „Dynamit-Rudi´s“ Pläne, das Gebäude in die Luft zu sprengen, nichts ändern. Und seit der Eröffnung zieht die Oper prominente Künstler und Gäste an. Kaiser Wilhelm der 1. kam zur Eröffnung zu Besuch und Carl Orffs „Carmina Burana“ wurde hier 1937 uraufgeführt. Und so hat sich zwischen den Bürotürmen ein wichtiges Stück Stadtgeschichte gehalten. Dem Schriftzug über dem Eingang „Dem Wahren, Schönen, Guten“ entsprechend, ist die „Alte Oper Frankfurt“ ein Garant für ein tolles Programm und unvergessliche Konzertabende. Der große Saal bietet mit 2500 Sitzplätzen genug Platz für große Konzerte, der „Mozartsaal“ schafft mit 700 Plätzen eine intimere Atmosphäre.

Die „Alte Oper Frankfurt“ ist eine feste Kulturinstitution. Sie genießt weit über das Rhein-Main-Gebiet einen sehr guten Ruf. Hier wird Kunst perfektioniert.