hr-Sinfoniekonzert | Helmchen spielt Schumann

Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main

Tickets from €17.00
Concessions available

Event organiser: Hessischer Rundfunk, Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt am Main, Deutschland

Tickets


Event info

HELMCHEN SPIELT SCHUMANN

MARTIN HELMCHEN | Klavier
KLAUS MÄKELÄ | Dirigent

Robert Schumann | Klavierkonzert
Dmitrij Schostakowitsch | 7. Sinfonie (»Leningrader«)

Himmel und Hölle, Frieden und Krieg unter
Leitung des jungen Ausnahmedirigenten Klaus
Mäkelä: Mit seinem a-Moll-Klavierkonzert
verbrüderte Schumann Klavier und Orchester
zu einem beseelten, harmonisch-innigen Miteinander
– während Schostakowitsch in seiner
7. Sinfonie Verzweiflung, Angst und Tod in Töne
fasste in einer Zeit, als seine Heimatstadt 900
Tage lang belagert wurde. »So jedenfalls klingt
in meinen Ohren Krieg«, sagte er über den
ersten Satz, der martialisch klingt und brutal
wie eine gnadenlose Invasion.

___________

Heaven and Earth, peace and war under the
baton of the exceptional young conductor Klaus
Mäkelä: In his Piano Concerto in A minor Schumann
brought piano and orchestra together in
an inspired, harmonious and heartfelt alliance –
whereas Shostakovich, in his 7th symphony, transformed
despair, fear and death into music at a
time when his home town was under siege for
900 days. »This is what war sounds like to me at
any rate«, he said of his first movement, martial
in its tones, brutal like a merciless invasion.

Location

Alte Oper
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Germany
Plan route
Image of the venue

Mitten in der Frankfurter Innenstadt steht die „Alte Oper Frankfurt“. Sie lockt mit Konzerten und Veranstaltungen der Spitzenklasse. Künstler wie Martha Argerich, Alfred Brendel oder Hélène Grimaud, sowie die „Berliner Philharmoniker“ sind hier schon aufgetreten.

Seit 1880 bietet die „Alte Oper Frankfurt“ Raum für Musik und Feste. Daran konnten auch „Dynamit-Rudi´s“ Pläne, das Gebäude in die Luft zu sprengen, nichts ändern. Und seit der Eröffnung zieht die Oper prominente Künstler und Gäste an. Kaiser Wilhelm der 1. kam zur Eröffnung zu Besuch und Carl Orffs „Carmina Burana“ wurde hier 1937 uraufgeführt. Und so hat sich zwischen den Bürotürmen ein wichtiges Stück Stadtgeschichte gehalten. Dem Schriftzug über dem Eingang „Dem Wahren, Schönen, Guten“ entsprechend, ist die „Alte Oper Frankfurt“ ein Garant für ein tolles Programm und unvergessliche Konzertabende. Der große Saal bietet mit 2500 Sitzplätzen genug Platz für große Konzerte, der „Mozartsaal“ schafft mit 700 Plätzen eine intimere Atmosphäre.

Die „Alte Oper Frankfurt“ ist eine feste Kulturinstitution. Sie genießt weit über das Rhein-Main-Gebiet einen sehr guten Ruf. Hier wird Kunst perfektioniert.