Horst Evers - Der Kategorische Imperativ ist keine Stellung beim Sex

Burgplatz 1 Deutschland-38364 Schöningen

Tickets ab 26,30 €

Veranstalter: Stadt Helmstedt, Markt 1, 38350 Helmstedt, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 26,30 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Freitag, 16.02.2018, 20 Uhr, Palas Schloss Schöningen

Der Kategorische Imperativ ist keine Stellung beim Sex - ein Programm über Anstand und Moral * (jetzt aber auch ohne übertriebene Berücksichtigung derselben).

Freuen Sie sich auf ein brandneues Programm von Horst Evers, dem „Meister des Absurden im Alltäglichen“ (Jury des Deutschen Kleinkunstpreises)!

Ein Abend, pickepacke voll mit ganz frischen Geschichten direkt vom Erzeuger rund um die Themen Anstand, Moral und was man so dafür oder auch davon hält. Hier und anderswo.

Auf der Bühne liest, ruft, dröhnt, zischt und wummert Horst Evers seine Geschichten heraus, dass es nur so eine Art hat. Es ist sehr viel drin in diesem Abend, wie immer verpackt in vielen kleinen, harmlos beginnenden Erzählungen. Vor allem aber ist es ein grandioser Spaß. Für das Publikum, genauso wie für Horst Evers selbst.

"Seine Bühnenshows sind Legende, seine paillettierten Roben, seine ausladenden Hüte, die reichverzierten Brillen, die atemberaubend hohen Schuhe, sein ausgefeiltes Klavierspiel, die bravourösen Tanzeinlagen, allesamt choreographische Spitzenleistungen. Das Effektfeuerwerk, das seine Auftritte regelmäßig begleitet, macht in eindrucksvoller Weise deutlich, was Pyrotechnik heute in geschlossenen Räumen zu leisten im Stande ist und lässt nicht selten die Nachbarschaft des jeweiligen Auftrittsortes glauben, der Verteidigungsfall sei eingetreten. (…) Doch immer wieder einmal besinnt er sich darauf, wie alles anfing, damals. In den späten 80ern der Neunziger Jahre. Irgendwo in Berlin. Eine Bühne. Ein Mann. Ein Text. Mehr hat es eigentlich noch nie gebraucht. Dann kommt der ganze Rest von selbst. Ein Mann. Ein Text. Wir haben beides hier. Freuen Sie sich auf Horst Evers!"
(Jochen Malmsheimer)

Ort der Veranstaltung

Schloss Schöningen
Burgplatz 1
38364 Schöningen
Deutschland
Route planen

Welfenherzog Magnus I. von Braunschweig Lüneburg errichtete um 1350 Schloss Schöningen als persönliches Jagdschloss. Seither gehört das Schloss zu den prunkvollsten Gebäuden nahe dem Höhenzug Elm. Heutzutage dient Schloss Schöningen als Hotel, Restaurant und beliebter Ausrichtungsort für kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte, Seminare, Familienfeiern, Jubiläen und private, betriebliche Feierlichkeiten. Das vielfältige Raumangebot hält für jeden Anlass den passenden Rahmen bereit.

Nach seiner Erbauung änderte sich im Laufe der Zeit häufig Bedeutung und Nutzung des Schloss, das zwischen 1568 und 1659 drei Braunschweiger Herzoginnen, Sophia Jagiellonica (Sophie Jagiello), Elisabeth von Dänemark und Anna Sophia von Brandenburg, als Wohnsitz diente. Nachdem 1815 der Amtssitz Schöningen nach Helmstedt verlegt wurde, begann das Gebäude zu verfallen, worauf die Stadt Teile der Schlossanlage zurückerwarb und diese aufwendig sanierte und restaurierte. Seit 1996 steht das Schloss der Öffentlichkeit zur Verfügung und richtet jährlich zahlreiche Veranstaltungen aus. Der Palas Saal bietet Platz für bis zu 400 Personen und ist neben den weiteren Räumlichkeiten mit modernster Technik ausgestattet. Im Restaurant können die Gäste eine ausgezeichnete Deutsch-Italienische Küche genießen und während der warmen Jahreszeit im gemütlichen Biergarten den Tag ausklingen lassen. Das Schlosshotel verfügt über 13 stilvoll und zeitgemäß eingerichtete Zimmer, die im sanierten Gemäuer eine ganz besondere Atmosphäre versprühen. An das Schloss grenzend rundet der prächtige Schlossgarten die Anlage zum Glanzstück ab.

Die einzigartige Schlossanlage beeindruckt mit einer wunderbaren Kombination aus historischem und modernem Flair. Kommen Sie ins niedersächsische Schöningen und erleben Sie unvergessliche Momente auf Schloss Schöningen.