"Hommage á Liszt - Sinfonische Dichtungen & Totentanz!"

Duo Tsuyuki & Rosenboom  

Kaiserstr. 41 Deu-77933 Lahr

Tickets ab 23,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Andrea Lugg, Weltklassik Deutschland, Alt-Pempelfort 6, 40211 Düsseldorf, Deutschland

Anzahl wählen

Plätze werden vom Veranstalter vergeben

Normalpreis

je 23,00 €

Ermäßigt

je 17,50 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Programmänderungen vorbehalten.

Kinder bis 18 Jahre haben freien Eintritt, diese Karten können über die Vorverkaufsstellen oder über die Abendkasse gebucht werden.
Lieferart
Postversand

Veranstaltungsinfos

PROGRAMM:
FRANZ LISZT
Symphonische Dichtung Nr. 3 „Les Préludes“
(Transkription: F. Liszt)

FRANZ LISZT
Symphonische Dichtung Nr. 4 „Orpheus“
(Transkription: F. Liszt)

FRANZ LISZT
Symphonische Dichtung Nr. 6 „Mazeppa“
(Transkription: F. Liszt)

- Pause -

FRANZ LISZT
Symphonische Dichtung Nr. 11 „Hunnenschlacht“
(Transkription: F. Liszt)

FRANZ LISZT
„Totentanz“- Paraphrase über Dies irae
(Transkription: Duo Tsuyuki&Rosenboom)




DUO TSUYUKI & ROSENBOOM
Chie Tsuyuki und Michael Rosenboom: ein Klavierduo, das immer wieder in Erstaunen versetzt! Schon ihre Interpretationen des StandardRepertoires lassen Konzerte des Duos durch das innig-harmonische Zusammenspiel zu einem Erlebnis werden. Wenn die beiden Künstler dann aber ihre eigenen Bearbeitungen erklingen lassen und bekannte klassische Werke mit dem Flügel in ein neues Klanggewand kleiden, dann werden ihre Konzerte zu einem Ereignis. "Spektakuläre Klänge drangen aus dem Resonanzboden", schrieb die Presse und empfand, dass es "akustisch und optisch ein Erlebnis" war. Die beiden ausgebildeten Solopianisten schlossen sich im Jahr 2009 als Duo zusammen und studierten an der HMTM in Hannover als Duo in der Soloklasse von Prof. Goetzke. Seitdem erhielten sie diverse Auszeichnungen - u.a. beim "Grieg à deux"" den 1. Preis - und sind international und national gern gesehene Gäste sowohl als Duo, wie z.B. beim "Chicago Duo Piano Festival" als auch mit Orchester, wie bei der Aufführung des Karnevals der Tiere mit Schauspieler Christian Quadflieg und dem Göttinger Sinfonieorchester.

"Weltklassik am Klavier - Hommage á Liszt - Sinfonische Dichtungen & Totentanz!"
Das Duo Tsuyuki & Rosenboom präsentiert seine Debut CD mit Werken von Liszt. Die Sinfonische Dichtung "Mazeppa" war ursprünglich eine virtuose Etüde für Klavier, die Liszt später zu einem sinfonischen Werk erweiterte. Inspirationsgrundlage war in beiden Fällen das Gedicht "Mazeppa" von Victor Hugo. Es erzählt das Schicksal des Iwan Masepa, der aufgrund eines Verhältnisses mit einer Magnatengattin am Hof des polnischen Königs verurteilt wird. Zur Strafe wird er nackt - Rücken auf Rücken an sein Pferd gebunden - durch die Steppe gejagt. Nach dreitägigem Ritt bricht das Pferd tot zusammen und auch Masepa sieht sich dem Tode nahe, als er die Vision des siegenden Kosakenvolks hat. Tatsächlich wird er von den Kosaken gefunden und in der Ukraine zu ihrem Hauptmann ernannt. Vorlage für die "Hunnenschlacht" war ein Fresko von Wilhelm von Kaulbach, Liszt beschreibt in seinem Werk das Gemetzel von Hunnen und Römern. Der sinfonischen Dichtung "Les préludes" stellt Liszt folgende Worte voran: "Was ist unser Leben anderes als eine Reihenfolge von Präludien zu jenem unbekannten Gesang, dessen erste feierliche Note der Tod anstimmt?"

Ort der Veranstaltung

Haus zum Pflug
Kaiserstraße 41
77933 Lahr
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das historische Haus zum Pflug sorgt zwar schon lange nicht mehr für die kulinarische Verköstigung hungriger Lahrer, ist aber dennoch wichtiger Bestandteil des öffentlichen Lebens der Stadt. Als Haus für Kultur und Bildung vereint es Volkshochschule und Stadtbücherei unter einem Dach und lädt zu vielen Konzerten und anderweitigen Veranstaltungen in den stilvollen Pflugsaal.

Bereits 1748 wurde das Haus zum Pflug erwähnt, damals noch als Wirtschaft. 1853 wurde es durch einen Brand nahezu vollständig zerstört, mit viel Geschick jedoch wieder aufgebaut und seitdem für kulturelle Belange genutzt. Nach der umfassenden Renovierung im Jahr 1989 ist das Haus zum Pflug als Niederlassung sowohl der VHS als auch der Stadtbibliothek einer der gesellschaftlichen Mittelpunkte Lahrs.

Vor allem der stilvolle Pflugsaal, wegen seines hellen Anstrichs auch Gelber Saal genannt, ist oft Ort von erstklassigen Kammerkonzerten, lustigen Kabarettabenden, kleinen Empfängen oder Theaterveranstaltungen. Fast 200 Gäste sind hier willkommen. Familiäreres Ambiente bietet mit Kapazitäten für 60 Gäste der Rote Saal, der auch als Raum für das Catering oder kleinere Events geeignet ist.