Holzhausenkonzerte - Streichquartettfesttage - Konzert mit dem Signum Quartett

Justinianstraße 5
60322 Frankfurt am Main

Tickets from €17.00
Concessions available

Event organiser: Frankfurter Bürgerstiftung, Justinianstraße 5, 60322 Frankfurt, Deutschland

Tickets


Event info

Florian Donderer Violine
Annette Walther Violine
Xandi van Dijk Viola
Thomas Schmitz Violoncello

Franz Schubert (1797-1828)
Die Götter Griechenlands (Bearb.: Xandi van Dijk)
Franz Schubert (1797-1828)
2. Satz, Andante aus dem Streichquartett d-Moll D 810 „Der Tod und das Mädchen”
Leos Janácek (1854-1928)
Streichquartett Nr. 1 „Kreutzersonate”
Franz Schubert (1797-1828)
Du bist die Ruh’ (Bearb.: Xandi van Dijk)
Franz Schubert (1797-1828)
Streichquartett a-Moll D 804 “Rosamunde”

Die Werke dieses bewegten und bewegenden Programms sind durch literarische Vorlagen - Gedichte, eine Novelle und ein Schauspiel - inspiriert und setzen sich auf verschiedene Arten, ausgehend von einer Krisensituation, mit der Vergangenheit auseinander. Schuberts Lieder, auch das in seinem Quartett D 810 enthaltene „Der Tod und das Mädchen“, thematisieren das - Schubert seinerzeit
bereits drohende - unausweichliche Ende des menschlichen Daseins, aus der die unstillbare Sehnsucht
nach einem ruhigen Ort, der im Sinne eines utopischen Arkadiens in die ferne Vergangenheit verlegt wird, entsteht. Tolstois „Kreutzersonate“, die Leos Janácek zu seinem expressiven 1. Streichquartett anregte, befasst sich hingegen in kritischer Weise mit etablierten Bräuchen einer patriarchalen Gesellschaft vor dem Hintergrund einer zerrütteten Ehe.

Location

Holzhausenschlösschen
Justinianstraße 5
60322 Frankfurt am Main
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Holzhausenschlösschen in Frankfurt zählt seitdem die Bürgerstiftung 1989 eingezogen ist zu einem der kulturellen Hotspots der Main-Metropole. Regelmäßig finden in diesem romantischen Wasserschloss aus der Barockzeit Konzerte, Vorträge und Theaterabende statt. Auch für Kinder wird ein vielfältiges Programm angeboten. Damit ist das Holzhausenschlösschen bei Jung und Alt beliebt.

Über eine von Kastanien eingesäumte Allee erreicht man das Holzhausenschlösschen. Eindrucksvoll ragt es aus einem Wassergraben hervor. Das Kleinod im heutigen Frankfurter Nordend wurde von der Patrizierfamilie Holzhausen im 18. Jahrhundert errichtet. Damals diente das Wasserschloss vor allem dazu Prestige und Reichtum auszudrücken. Schließlich war es nur der Sommersitz der Familie. In der Gründerzeit wurde das weitläufige Areal um das Wasserschloss zu großen Teilen verkleinert und bebaut. Nur noch ein großzügiges Tor, das mittlerweile ein wenig verlassen an einer Hauptstraße steht, verweist noch auf die Weitläufigkeit der Anlage à la Louis-Seize von damals. Seit 1989 beherbergt das Holzhausenschlösschen die Frankfurter Bürgerstiftung. Die Bürgerstiftung sieht sich als Kulturvermittler und veranstaltet regelmäßig unterschiedliche Kulturevents. Besonders für Kinder bieten die Sing-und Mal-Veranstaltungen im Holzhausenschlösschen den Rahmen und Raum zum kreativ sein. Im ersten Stock befindet sich der schmucke „Belvedere“-Saal, der freitags eine traumhafte, intime Kulisse für standesamtliche Hochzeiten ist.

Das Holzhausenschlösschen ist bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Sowohl die U-Bahn-Linien 1, 2, 3 als auch 5 fahren die Station „Holzhausenstraße“ beziehungsweise „Glauburgstraße“ an und damit fast vor die Türe des Wasserschlosses. Auch zu Fuß ist das Holzhausenschlösschen leicht zu finden. Von der Innenstadt aus geht es einfach circa 20 Minuten auf dem Oeder Weg gen Norden. Bei einem Spaziergang durch den herrlichen, idyllischen Adolph-von-Holzhausenn-Park können Sie die fantastische Konzertstimmung noch weiter auf sich wirken lassen und die Ruhe und Magie dieses einzigartigen Kleinods aufs ich wirken lassen.