HIPHOPoesie

Karl-Marx-Straße 141
12043 Berlin

Tickets ab 16,40 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Saalbau Neukölln Kultur & Veranstaltungs gGmbH, Karl-Marx-Str. 141, 12043 Berlin, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 16,40 €

Ermäßigt

je 12,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Sofern verfügbar, erhalten Schüler, Studenten & BerlinPass Inhaber ermäßigte Tickets.
Ermäßigungsberechtigte müssen beim Einlass neben dem Ticket den Ermäßigungsnachweis vorlegen.

Plätze für Rollstuhlfahrer sind nur im Saal verfügbar (Karten über die Kasse im Heimathafen)
print@home
Mobile Ticket
Postversand

Veranstaltungsinfos

Rap als Literatur. Und umgekehrt.

von und mit Michael von Bennigsen, Markus Gläser und Wolfgang Zarnack

Wie poetisch können Rap-Texte sein? Und wie Hip Hop-tauglich sind die Klassiker der Literatur?
Funktioniert Thomas Ds „Liebesbrief“ als Gedicht? Und wie viel Flow hat Schillers „Bürgschaft“?
Die Schauspieler Markus Gläser („Lerchenberg“ (ZDF), „Der Staatsanwalt“ (ZDF) u.a.), Wolfgang
Zarnack (Staatstheater Mainz, „Das Wunder von Bern“, Hamburg u.a.) und Michael von Bennigsen
(Thalia Theater Hamburg, Staatstheater Cottbus u.a.) sind seit ihrer frühen Jugend eng mit der Hip
Hop-Kultur verbunden: als Beatboxer, Rapper, Producer – zum Teil bis heute noch.
Mit dem Abend „HIPHOPoesie“ nähern sie sich nun als Schauspieler der HipHop-Kultur und ihren
Wortspielen:
Die Lieblingslyrics aus der Plattenkiste werden auf die Bühne gebracht – und so werden „Tracks“
zu Gedichten, Geschichten oder Sachtexten. Aber auch klassische Theatertexte zu Rap-Texten. Oder
die Situation einfach zum Freestyle.
Seit 2013 machen sich die drei HIPHOPoeten auf die Suche nach der Poesie im HipHop und dem
HipHop in der Poesie:
Uraufgeführt am Staatstheater Wiesbaden war „HIPHOPoesie“ u.a. am Staatstheater Cottbus, dem
Stadttheater Heilbronn und der Fabrik Frankfurt zu Gast und zu den Internationalen Maifestspielen
2013 eingeladen.

Ort der Veranstaltung

Heimathafen Neukölln
Karl-Marx-Straße 141
12043 Berlin
Deutschland
Route planen

Der Saalbau Neukölln ist ein Veranstaltungsort der Extraklasse. Erleben Sie in einem der ältesten Kulturbauwerke Neuköllns einzigartige und unvergessliche Kulturhighlights. Hier ist das Volkstheater-Kollektiv „Heimathafen Neukölln“ beheimatet. Doch das Publikum bekommt nicht nur Theaterinszenierungen geboten, sondern auch eine Vielzahl anderer kultureller Events.

Die Geschichte des Saalbaus in der Karl-Marx-Straße reicht bis ins Ende des 19. Jahrhunderts zurück. Damals war Neukölln noch eine eigenständige Stadt, die den Namen Rixdorf trug. Seitdem haben sich sowohl der Stadtteil, als auch der Saalbau beständig verändert. Immer wieder wurde das Gebäude erweitert, umgebaut und renoviert. Seit 1990 ist das Gebäude unter dem Namen Saalbau Neukölln bekannt. In diesem viergeschossigen Vorderhaus mit Seitenflügel ist seit 2009 der Heimathafen aktiv. Doch der traditionsreiche Festsaal kann natürlich auch für andere Veranstaltungen angemietet werden. In diesem wunderschönen Saal fanden im Laufe des letzten Jahrhunderts die verschiedensten Veranstaltungen statt: egal, ob Varieté-Theater oder Boxkampf – der Saal bietet jeder Veranstaltung den richtigen Rahmen. Bis zu 800 Gäste passen in den unbestuhlten Saal. Etwas kleiner fällt das Studio aus. Er bietet aber immerhin noch 69 Zuschauer und Zuschauerinnen Platz. Keine Frage, der Saalbau Neukölln verbindet auf einzigartige Weise historisches Gemäuer mit moderner Veranstaltungstechnik.

Lassen Sie sich die Veranstaltungen im Saalbau Neukölln auf keinen Fall entgehen. Genießen Sie das wunderbare Ambiente dieses Gebäudes gepaart mit einem hervorragenden Programm!