Hindemith Quartett - Debussy, Schnittke, Kadiša, Bröder

Hanauer Landstr. 186 (Hof)
60314 Frankfurt am Main

Tickets from €20.00
Concessions available

Event organiser: Romanfabrik e.V., Hanauer Landstr. 186 (Hof), 60314 Frankfurt am Main, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €20.00

Ermäßigt

per €15.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigten Eintritt erhalten folgende Personen:
- Mitglieder der Romanfabrik
- Schüler und Studenten bis 30 Jahre
- Frankfurt-Pass-Inhaber
- Ehrenamt-Karten-Inhaber
- Schwerbehinderte (ab 80 %)
- Mitglieder der Jazz-Initiative Frankfurt (nur bei Jazzkonzerten)
Ermäßigte Tickets sind nur gültig mit Vorlage des jeweiligen Ausweises an der Abendkasse.
Kulturpass-Inhaber erhalten Eintritt für 1 Euro nach vorheriger Anmeldung unter: 069/49 08 48 28 oder reservierung@romanfabrik.de.
print@home after payment
Mail

Event info

Foto (c) Jürgen Friedel

Das in Frankfurt beheimatete Hindemith Quartett spielt Werke von Claude Debussy (Streichquartett g-Moll, op.10), Alfed Schnittke („Kanon in memoriam Igor Strawinsky“), der lettischen Komponistin Anastasija Kadiša (*1985) und bringt ein Werk des in Darmstadt geborenen Komponisten Alois Bröder (*1961) zur Uraufführung.
Vier Streicher, allesamt herausragende Orchester- und Solomusiker, haben sich 2008 unter dem Namen Hindemith Quartett zusammengetan. Paul Hindemith lebte und arbeitete lange Jahre in Frankfurt und wirkte im Frankfurter Museumsorchester als Konzertmeister und Dirigent – wie die Mehrheit des Quartetts. So haben es sich die Vier neben der Erarbeitung des gängigen Repertoires unter anderem zur Aufgabe gemacht, das Schaffen Hindemiths über Frankfurts Grenzen hinaus einem breiteren Publikum näher zu bringen.
Mit: Ingo de Haas (Violine), Joachim Ulbrich (Violine), Thomas Rössel (Viola) und Daniel Robert Graf (Violoncello).

Location

Romanfabrik
Hanauer Landstr. 186 (Hof)
60314 Frankfurt am Main
Germany
Plan route
Image of the venue

Die Romanfabrik in Frankfurt am Main ist seit mehreren Jahrzehnten ein Garant guter literarischer Unterhaltung. Als Ort der Begegnung und ästhetischer Erfahrung hat sich der gemeinnützige Verein im Frankfurter Kulturleben fest etabliert.

Die Romanfabrik besteht bereits seit 1985 als Literaturhaus für Literaten und Künstler. Was in einer Kellerkneipe mit regelmäßigen Lesungen, Autorengesprächen und literarischen Veranstaltungen begann, wird seit dem Umzug im Jahr 1999 erfolgreich fortgeführt. In den neuen Räumlichkeiten im Gelände des ehemaligen Frankfurter Brauhauses sorgen in Zusammenarbeit mit Künstlern und Musikern abwechslungsreiche Veranstaltungen für einen künstlerischen Mehrwert. Verschiedene Kunstschaffende, Autoren und Musiker waren in der Romanfabrik bereits zu Gast. Autorenlesungen, Konzerte von Chanson über Klassik bis hin zu Jazz oder die regelmäßig stattfindende Lyrikwerkstatt locken nicht nur Buchliebhaber und Schriftsteller an. Hier findet sich für jeden Geschmack das passende Programm.

Am besten ist die Romanfabrik mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Tramhaltestelle „Schwendlerstraße“ und die U-Bahnhaltestelle „Frankfurt am Main Ostbahnhof“ sind fußläufig erreichbar. Wer mit dem PKW anreist, findet Parkplätze in der naheliegenden Lindleystraße.