Herbstkonzert

Schloßgraben 1
64283 Darmstadt

Tickets ab 25,40 €

Veranstalter: Konzertchor Darmstadt e.V., Mauerstr. 17, 64289 Darmstadt, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Das Programm des Herbstkonzertes des Konzertchors Darmstadt bietet alle Farben dieser Jahreszeit in seiner Musik: Die Rhapsodie für Alt, Männerchor und Orchester komponierte Johannes Brahms (1833-1897) auf den Text von Goethes dreistrophigem Gedicht „Harzreise im Winter“. Brahms komponierte das Werk als Brautlied zur Hochzeit von Clara Schumanns Tochter Julie, die im Jahr 1869 den Conte Victor Radicati di Mormorito heiratete. Sein tiefer Seelenschmerz über die unerfüllte Liebe zu Julie findet in der Alt-Rhapsodie ihren Ausdruck, eine Aussprache, zu der Brahms mit Worten wohl nicht fähig war.
Karol Szymanowskis (1882-1937) Stabat Mater - uraufgeführt 1929 - gilt als einmaliges Meisterwerk der Oratorienliteratur. Inspiriert wurde es durch die Kirchengesänge der Musikkultur des Tatra-Gebirges südlich von Krakau, wodurch die faszinierende Schlichtheit des Werkes begründet ist. Das Werk verarbeitet prägnante Motive aus gregorianischen Chorälen und knüpft sowohl an altslawische als auch an Strukturen der Avantgarde an.
Die Messe in C-Dur op. 86 komponierte Ludwig van Beethoven (1770-1827) im Jahr 1807, inspiriert von den Messen seines Lehrers Joseph Haydn. Mit der C-Dur-Messe distanzierte sich Beethoven von traditionellen Messvertonungen und erschließt dem liturgischen Text neue Ausdruckswelten. Beethoven setzte mit diesem Werk Maßstäbe für die Entwicklung der Messkompositionen des 19. Jahrhunderts, das sich lohnt aufzuführen und gehört zu werden.

Ort der Veranstaltung

darmstadtium
Schlossgraben 1
64283 Darmstadt
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Darmstadtium ist ein Kongresszentrum im Herzen der Innenstadt von Darmstadt. Der moderne Bau ist schon von weitem durch seine markanten Glasfassaden zu erkennen, deren futuristische Struktur im Inneren des Gebäudes für lichtdurchflutete Räumlichkeiten und eine spektakuläre Aussicht sorgt.

Angeregt durch den Namen des chemischen Elements Darmstadtium, das 1994 in der Wissenschaftsstadt entdeckt wurde, erhielt das Gebäude seinen Namen und setzte gleichzeitig ein Zeichen für den wissenschaftlichen Schwerpunkt des Kongresszentrums. Kongresssäle, Konferenzräume, Foyer und Lounge bieten eine elegante Ausstattung, modernste Technik und optimale Rahmenbedingungen für jede Veranstaltung. Eine besondere Stärke des Kongresszentrums ist seine Multifunktionalität, die Veranstaltern auf über 18.000 Quadratmetern höchste Flexibilität hinsichtlich der Organisation und Ausführung ihrer Events bietet.

Das Darmstadtium liegt verkehrsgünstig mit direktem Anschluss an die Autobahnen A5 und A67. Besucher, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, erreichen das Kongresszentrum vom Hauptbahnhof aus in fünf Minuten mit den Straßenbahnlinien 2 und 3 sowie den Buslinien F und H.