Herbert Scheuring und Joe Krieg - „Das Wort zum Samstag" mit Musik

Oskar-Laredo-Platz 1
97080 Würzburg

Tickets ab 12,20 €

Veranstalter: Bockshorn, Oskar-Laredo-Platz 1, 97080 Würzburg, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 12,20 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung gilt für Schüler/Studenten mit entsprechendem Ausweis.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin? Und warum laufen wir nicht einfach
davon? Das sind Grundfragen des menschlichen Lebens.
Bevor im Fernsehen „Das Wort zum Sonntag“ gesendet wird, erscheint allwöchentlich „Scheurings Wort zum Samstag“ auf der Titelseite der Main-Post. Herbert Scheuring, den der Humorist Eckhard Henscheid als „Sprachkomiker der durchaus wilderen Art“ charakterisiert, gibt in seinen komischen Kurztexten satirische
Lebenshilfe und klärt wichtige Fragen: Wie können vollverschleierte Frauen
problemlos rückwärts einparken? Wann müssen intelligente Autos zum
Idiotentest? Wenn selbst in totem Lachs eine relevante Hirnfunktion
nachgewiesen werden kann, warum ist dieser Nachweis dann bei vielen
Facebook- und Twitter-Nutzern so schwierig?

Mit Kompositionen und Improvisationen auf der Jazz-Gitarre spinnt Joe Krieg das Wortspiel weiter und setzt eigene musikalische Akzente.
Der bei Dettelbach lebende Musiker studierte an der Hochschule für Musik in Würzburg und spielt nach musikalischen Stationen in New York und Wien heute in Formationen wie dem Joe Krieg-Quartett oder der Big Band Würzburg.
„Straight-ahead-Jazz, swingend, dynamisch, virtuos, und gitarristisch absolut auf den Punkt“, schrieb das Fachblatt Gitarre & Bass: „Joe Krieg startet seine Soli von
sicherem Boden – und hebt ab.“

Ort der Veranstaltung

Bockshorn
Oskar-Laredo-Platz 1
97080 Würzburg
Deutschland
Route planen

Die Kabarettbühne Bockshorn in Würzburg ist in der Szene bekannt wie ein bunter Hund und für das klassische politische Kabarett die Bühne schlechthin. Von Anfang an hatte der Gründer Mathias Repiscus Größen wie Dieter Hildebrandt, H.D. Hüsch oder Ottfried Fischer zu Gast und auch heute stehen nach wie vor namhafte Künstler wie Django Asül, Urban Priol oder Michael Mittermeier auf dem unschlagbaren Programm des Bockshorns.

Während sich hier das Who is Who des politischen Kabaretts die Hand gibt, setzt das Bockshorn vor allem auch auf die Förderung junger Talente und veranstaltet jährlich das kabarett-new-star-festival zusammen mit dem Förderverein. War man einmal im Bockshorn, wird man gewiss wieder kommen – das gilt für Künstler wie für Zuschauer. Ohne Mathias Repiscus und seinem Bockshorn wäre die deutsche Kabarettszene ein großes Stück kleiner, davon ist nicht nur Michael Mittermeier überzeugt.

Seit 2001 ist die Bühne im Kulturspeicher am Alten Hafen in Würzburg zu Hause, nachdem sie 17 Jahre lang professionelles Kabarett im Gewölbekeller in Sommerhausen präsentierte. In attraktiver Lage, nur wenige Minuten vom Würzburger Hauptbahnhof entfernt, bietet das Bockshorn heute mehr Platz und erreicht ein noch breiteres Publikum. Erleben auch Sie beste Unterhaltung in einer der bedeutendsten Kabarettbühnen im deutschsprachigen Raum.