Herbert Pixner Projekt | Electrifying - Tour 2018

Herbert Pixner Projekt  

Residenzstraße 1
80333 München

Tickets ab 28,60 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: pixner productions gmbh, Dreiheiligenstr. 21, 6020 Innsbruck, Österreich

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 50,60 €

Ermäßigung Kinder bis 14 Jahren

je 30,80 €

Rollstuhlfahrer/Behinderte mit 70% Behinderung

je 30,80 €

2. Kategorie

Normalpreis

je 45,10 €

Ermäßigung Kinder bis 14 Jahren

je 27,50 €

Rollstuhlfahrer/Behinderte mit 70% Behinderung

je 27,50 €

3. Kategorie

Normalpreis

je 39,60 €

Ermäßigung Kinder bis 14 Jahren

je 24,20 €

Rollstuhlfahrer/Behinderte mit 70% Behinderung

je 24,20 €

4. Kategorie
5. Kategorie
Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungsinformation:

Sofern Plätze für Rollstuhlfahrer im Saalplan ausgewiesen sind, erhalten Rollstuhlfahrer und Begleitung ein gemeinsames Ticket.

Die entsprechenden Nachweise sind am Einlass unaufgefordert vorzuzeigen.
Lieferart
Postversand

Veranstaltungsinfos

Neues Album, neue Tour, neue Show! 

Das Herbert Pixner Projekt kommt ab Juli 2018 nach einer kreativen Schaffenspause wieder mit einem neuen Programm auf die Bühne. Noch ausgefeiltere Sounds, noch experimentellere Arrangements und eine neu inszenierte Bühnenshow, das sind die Zutaten der neuen „electrifying-Tour- 2018“ des Ausnahme-Musikprojekts rund um den Südtiroler Musiker Herbert Pixner.

Herbert Pixner: Diatonische Harmonika, Klarinette, Saxophon, Trompete, Percussion, Soundeffekte 
Manuel Randi: E-Gitarre, Flamenco-Gitarre, Soundeffekte 
Heidi Pixner: Harfe 
Werner Unterlercher: Kontrabass

Videos

Ort der Veranstaltung

Münchner Residenz
Residenzstraße 1
80333 München
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Münchner Residenz ist zusammen mit der Bayrischen Schlossverwaltung und verschiedenen anderen kulturellen Institutionen einer der größten Museumskomplexe Bayerns. Sie gliedert sich in die drei Hauptkomplexe Königsbau, Maximilianische Residenz und Festsaalbau und weist aufgrund der ständigen Erweiterung durch die Jahrhunderte hinweg architektonische Merkmale aus der Renaissance, dem Barock, dem Rokoko und dem Klassizismus auf.

Von 1508 bis 1918 war die Münchner Residenz Wohn- und Regierungssitz der bayerischen Herzöge, Kurfürsten und Könige. Ausgehend von der Neuveste, einer Burg in der heutigen Nordostecke des Komplexes, erweiterten die Fürsten den Bau und verwandelten ihn im Laufe der Jahrhunderte in einen prachtvollen Herrschersitz, dessen Höfe und Gärten bis in die Stadt hinein reichen. Das Residenzmuseum zeigt bei einem Rundgang durch die Appartements, die Festsäle und die Hofkapellen der bayerischen Herrscher einen prunkvollen Eindruck von der fürstlichen Wohnkultur vergangener Zeiten. Neben Porzellan, Silber, Gemälden und Miniaturen finden Besucher auch eindrucksvolle Einzelkunstwerke, antike Skulpturen, herausragende Tapisserien sowie kostbare Möbel und Kerzenleuchter. In der Schatzkammer werden wertvolle Goldschmiedewerke, Email-, Kristall- und Elfenbeinarbeiten ausgestellt, die über lange Zeit von den Herrschern der Residenz zusammengetragen wurden. Auch die Allerheiligen-Hofkirche und das Cuvilliés-Theater sind eindrucksvolle Bauten innerhalb der Münchner Residenz und in jedem Fall einen Besuch wert.

Die Münchner Residenz ist das größte Innenstadtschloss Deutschlands und gehört zu den wichtigsten Raumkunstmuseen Europas. Es liegt in unmittelbarer Nähe zu den Haltestellen Marienplatz und Odeonsplatz.