Henning Venske - WIR SIND DIE GUTEN

Stuttgarter Kabarettfestival - Eröffnung  

Leonhardsplatz 26
70182 Stuttgart

Tickets from €20.00
Concessions available

Event organiser: Erzeugergemeinschaft Stgt. Kabarett GbR, Hospitalstr.10 c/o Renitenz, 70174 Stuttgart, Deutschland

Select quantity

Preis

VVK

per €20.00

VVK erm

per €15.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Rollstuhlplätze sind nur über das Theaterhaus Stuttgart buchbar.

Ermäßigte Karten gibt es für bestimmte Veranstaltungen (siehe Programm) gegen Vorlage eines gültigen Ausweises für: Schüler, Studenten, Azubis, Menschen mit Behinderung und Arbeitslose.

Bitte beachten Sie, dass nicht für jede Veranstaltung Ermäßigungen möglich sind.

Im Theaterhaus ist kein Umtausch von Normalpreiskarten in ermäßigte Karten möglich!
Mail

Event info

Täglich aufmerksamkeitsheischende Schlagzeilen, Fake News, Shit Storms, Verschwörungstheorien, Filterblasen, Echokammern mit dem Effekt der Polarisierung und dem Dissens im Fokus. Was ist falsch? Was ist wahr? Und wie geht das Kabarett damit um? Sind dort nicht „die Guten“ zu Hause? Und herrscht da zwischen Bühne und Publikum nicht oft die Einigkeit, dass man sich einig ist?

Die Erzeugergemeinschaft Stuttgarter Kabarett setzt sich diesen Fragen aus und eröffnet das Stuttgarter Kabarettfestival mit einem Auftragswerk an einem besonderen Ort mit einem besonderen Künstler.

Henning Venske
WIR SIND DIE GUTEN

Das ist eine lustige Betrachtungsweise, denn die Mehrheit von „wir“ bilden männliche und weibliche Nichtwähler, Versicherungsbetrüger, Steuerhinterzieher, Ladendiebe, Falschparker, Schwarzfahrer, Kiffer, Erbschleicher, TV-Gebühren-Hinterzieher, Alkoholiker, Hooligans, Gala-Leser, Rentner, rasende Hupenköpfe, rechthaberische Moralisten sowie Demokraten, die zu ihrer Sicherheit ständig aufrüsten, den Sozialstaat abbauen und für Kinder- und Altenarmut sorgen.

Diese guten Leute werden eines Tages auch Hunger und Kriege stoppen, Klimaerwärmung, Artensterben und Überbevölkerung beenden sowie die Rettung des Regenwaldes und die Sauberkeit der Gewässer bewerkstelligen. Sie müssen vorher mittels Heimatbewusstsein nur noch alles Fremde ausgrenzen.

Der notorische Nestbeschmutzer Henning Venske aber will sich nicht in unsere Gesellschaft integrieren. Er ist keiner von uns Guten, er ist ein böser heimatloser Intellektueller und macht immer alles schlecht. Sogar unsere guten neoliberalen Mittelstandshumoristen. Venske überschreitet immer wieder die Grenzen der Satire bis ans Limit und darüber hinaus.
© Henning Venske Nov `19

Eine Veranstaltung der Erzeugergemeinschaft Stuttgarter Kabarett

Location

Leonhardskirche
Leonhardsplatz 26
70182 Stuttgart
Germany
Plan route

Aus der kleinen Kapelle als Station des Jakobswegs ist innerhalb der letzten Jahrhunderte eine feste Institution im religiösen, gesellschaftlichen und kulturellen Leben Stuttgarts geworden. Der Blick auf die Leonhardskirche mit ihrer gotischen Kreuzigungsgruppe ist weit über die Region bekannt und auch als sogenannte Vesperkirche hat sie sich deutschlandweit einen Namen gemacht.

Dem Nothelfer der Pferde, St. Leonhard, wurde 1337 eine kleine Kapelle errichtet. Seit einem Umbau im Jahr 1466 präsentiert sich die Leonhardskirche als spätgotische Hallenkirche mit seitlichem Turm. Besonders bei Sonnenaufgang oder zur Abenddämmerung erstrahlt sie in ihrem warmen Organe und lockt zahlreiche Besucher zu einem umfangreichen Kultur- und Konzertprogramm. Liturgische Abendgebete, die Gottesdienste und die Kinderkirche erfreuen sich in Stuttgart großer Beliebtheit und die Konzerte des Vokalensembles und des Kirchenchores begeistern immer wieder aufs Neue. Innerhalb der Kirche befindet sich das Grab des bedeutenden Humanisten Reuchlins, auch die Kreuzigungsgruppe ist sehenswert, obwohl das Original aus dem Jahr 1501 heute an anderer Stelle zu besichtigen ist.

Als Vesperkirche hat die Leonhardskirche seit 1995 immer wieder eine Vorreiterrolle im sozialen Leben der Stadt gespielt und zahlreiche Kirchengemeinden in ganz Deutschland inspiriert. Zwischen Januar und März finden Hilfesuchende hier im Gotteshaus alles, was sie zum Leben brauchen. Medizinische Versorgung, Essen oder Berufsberatung werden von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, Firmen und der Tafel organisiert.