HELGE TIMMERBERG - Die Straßen der Lebenden

Bachmannstraße 2-4
60488 Frankfurt am Main

Tickets ab 16,40 €

Veranstalter: Brotfabrik, Bachmannstr. 2-4, 60488 Frankfurt am Main, Deutschland

Anzahl wählen

freie Platzwahl

Normalpreis

je 16,40 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Der Veranstaltungsort ist nur bedingt behindertengerecht.
Bitte wenden Sie sich an den Veranstalter unter:
Tel: 069/247908-00
E-Mail: buero@brotfabrik.de
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Er bereiste mehr als 200 Länder, mit 17 Jahren trampte er in 4 Monaten von Bielefeld nach Indien, 2007 wandelte er auf einer Weltreise auf den Pfaden von Phileas Fogg aus dem Roman „In 80 Tagen um die Welt“: Helge Timmerberg, deutscher Journalist und Autor weiß, wovon er in seinen Büchern schreibt und in seinen Lesungen erzählt.

In zahlreichen Zeitungen und Magazinen deutschlandweit erscheinen die exzentrisch-sympathischen und doch lebensklugen Reise- und Abenteuer-Reportagen des gebürtigen Hesseners, der sich selbst als „moderner Nomade“ und seine Wohnung als „Basis-Camp“ bezeichnet. Seine Bücher, unter anderem „Shiva Moon. Eine Reise durch Indien“ oder „Der Jesus vom Sexshop. Stories von unterwegs“ erzählen von einem Leben voller Abenteuer und Entdeckungsfreude.

In seinem neuesten Buch „African Queen“ berichtet Timmerberg von seiner Reise durch den ihm bislang unbekannten Kontinent Afrika, auf der ihm Lisa begegnet. Dank ihr verbindet sich seine Liebe zum Abenteuer mit dem Abenteuer der Liebe. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine Reise in ein fernes Land, mit viel Humor, Selbstironie und einer deftigen Portion Charme!

Ort der Veranstaltung

Brotfabrik
Bachmannstr. 2-4
60488 Frankfurt am Main
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

In der alten Brotfabrik hat sich ein kulturelles Zentrum etabliert. Zwei Bühnen, zwei Lokale und ein Atelier sorgen für kulturelle und kulinarische Abwechslung. Mit einem bunten Programm, das fast alle Sparten der Unterhaltungsmusik abdeckt, lockt die Brotfabrik Kulturbegeisterte in den Nordwesten der Stadt am Main

1972 wurde hier das letzte Brot gebacken und in den Folgejahren wurden die Räume nicht mehr genutzt. Erst 1981 öffneten sich die Türen, nachdem eine kleine Gruppe junger Leute eine Initiative zur Gründung eines Kulturzentrums gestartet hatten. Seitdem wird unter wechselnder Leitung die Vielseitigkeit der Kunst zelebriert. Mittlerweile reicht das Angebot von Konzerten international gefeierter Musiker über Theaterabende und Lesungen. Besonders wichtig sind den Veranstaltern dabei auch die Förderung in der Region lebender Künstler und Gruppen, sowie eine Programmgestaltung mit Künstlern aus allen Ländern der Welt. Abwechslung, Kontraste, Symbiosen und Vielfalt stehen im Mittelpunkt des Programms. Die Brotfabrik hat sich daher auch jenseits des Frankfurter Stadtkerns zu einem beliebten Veranstaltungsort entwickelt.

Erleben Sie unvergessliche Abende in den einzigartigen Räumen der Brotfabrik. Hier wird Kunst auf Händen getragen und auf viele verschiedene Arten an den Zuhörer gebracht.