Hauschka - Max Richter

MDR Sinfonieorchester  

Karl-Liebknecht-Str. 56 01109 Dresden

Tickets ab 29,00 €

Veranstalter: Mitteldeutscher Rundfunk– HA MDR KLASSIK, Augustusplatz 9a, 04109 Leipzig, Deutschland

Anzahl wählen

Freie Platzwahl

Normalpreis

je 29,00 €

Schüler&Studenten Spezial

je 6,00 €

Familienticket Erwachsene

je 23,50 €

Familienticket Kind

je 6,00 €

Rentner

je 23,50 €

Arbeitsuchende

je 23,50 €

Leipzig-Card

je 23,50 €

EhrenamtsPass

je 23,50 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen im Vorverkauf gelten für Inhaber der Bonuscard Klassik, Schüler und Studenten, Familien mit maximal 2 Erwachsenen und Kindern bis 16 Jahre, Arbeitsuchende, Inhaber der Leipzig-Card, Inhaber der EhrenamtsCard, Menschen mit Behinderungen, Rollstuhlfahrer und Rentner. Ermäßigungsnachweise sind unaufgefordert an der Einlasskontrolle zu erbringen.

Menschen mit Behinderungen und Rollstuhlfahrer erhalten Ihre Tickets unter 0341 94 67 66 99. Die Begleitperson (B im Ausweis) erhält ein kostenfreies Ticket.

Ermäßigungen an der Abendkasse ausschließlich für Schüler und Studenten.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

MDR SINFONIEORCHESTER
Kristjan Järvi | Dirigent

Werke von Hauschka und Max Richter

Das MDR SINFONIEORCHESTER hat unter der Leitung seines Chefdirigenten Kristjan Järvi einen ganz aktuellen Bereich der Orchestermusik für sich entdeckt und sich mit an die Spitze der Entwicklung neuen Repertoires gestellt: Im Konzert stehen Werke von Hauschka und Max Richter stellvertretend für das Schaffen einer ganzen Komponistengeneration, die eine von Elektronik, Klassik, Minimalismus, Ambient, Avantgarde und Elektronik inspirierte neue Musik kreieren und damit eine breite Zuhörerschaft erobern. Die Offenheit dieser Komponisten reicht hinüber zu verschiedenen anderen Kunstgattungen wie Film, Tanz, Bildende Kunst und so liegt es nahe, eine Verbindung der Musik mit visuellen Elementen zu suchen. Die Visualisierung dieses Konzertes ist das Ergebnis einer ersten Zusammenarbeit zwischen Burg Giebichenstein und dem MDR.

Ort der Veranstaltung

Festspielhaus Hellerau
Karl-Liebknecht-Straße 56
01109 Dresden
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Nach gerade einmal hundert Jahren hat das Festspielhaus Hellerau unglaublich viele Geschichten zu erzählen. Sich selbst als „Laboratorium der Moderne“ verstehend, gehört das Festspielhaus zu einer der festen Kulturinstitutionen Dresdens.

1911 begann eine dreijährige Glanzzeit. Denn direkt nach der Eröffnung sorgte ein radikal anderer Inszenierungsansatz gegenüber der Semperoper für Begeisterung und internationales Aufsehen. Der erste Weltkrieg sorgte für ein jähes Ende. Es folgten die Schließung des Gebäudes, die Wiedereröffnung als Polizeischule, die Umnutzung zu einem sowjetischen Lazarett und einer Sporthalle für Fallschirmjäger. Erst Ende der 1990er fand das Gebäude zu seiner ursprünglichen Nutzung zurück. Seit 2006 knüpft das Festspielhaus unter der künstlerischen Leitung von Dieter Jaenicke an die Glanzzeit an. Mit dem Tanztheater „DEREVO“ entwickelt sich der Ort zu einem Zentrum zeitgenössischer Künste in Europa.

Tanz und Musik, sowie moderne Theaterformen bilden den Schwerpunkt des Festspielhaues. Dieses geschichtsträchtige Gebäude gehört mit Sicherheit zu einem der wichtigsten Veranstaltungsorte Sachsens und Deutschlands.

Videos