Hari Kunzru

Überseebrücke Deutschland-20459 Hamburg

Tickets ab 14,00 €

Veranstalter: Harbour Front Literaturfestival e.V., Großer Grasbrook 11-13, 20457 Hamburg, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 14,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Hari Kunzru - Eine Liebeserklärung an alle vergessenen Musiker der amerikanischen Musik

Ein Bluessong, den es nie gegeben hat, und zwei junge Männer, die besessen sind von schwarzer Musik. Eine Familie, deren unermesslicher Reichtum auf Korruption und Ausbeutung gründet, und ein vergessener Musiker, dessen Geist nicht zur Ruhe kommt. Hari Kunzrus »White Tears« ist ein flirrender Roman über eine Reise in Amerikas Herz der Finsternis, brillant erzählt, verstörend und poetisch zugleich. Seth und Carter betreiben ein Tonstudio in New York. Täglich streift Seth auf der Suche nach neuen Tönen durch die Stadt. Dabei nimmt er am Washington Square zufällig eine unbekannte Stimme auf, die für wenige Augenblicke einen Bluessong intoniert. Carter schreibt das Stück dem fiktiven Interpreten Charlie Shaw zu und stellt es ins Netz. Dort wird der Song im Nu zu einer viralen Sensation. Dann behauptet ein Mann, Charlie Shaw habe tatsächlich gelebt. Kurze Zeit später wird Carter von Unbekannten auf offener Straße schwer verletzt. Seth macht sich mit Carters Schwester Leonie auf den Weg in den tiefen Süden. Es wird eine Reise in die Vergangenheit, in der der Tod allgegenwärtig ist. Hari Kunzru, 1969 in London geboren, gehört zu den wichtigsten britischen Autoren seiner Generation. Er lebt in New York.

Ort der Veranstaltung

Cap San Diego
Überseebrücke
20459 Hamburg
Deutschland
Route planen

Wegen seines markanten weißen Anstrichs auch „Weißer Schwan des Südatlantiks“ genannt, ist die Cap San Diego der weltweit größte fahrtüchtige Museumsfrachter. Ihre elegante Silhouette ist aus dem Hamburger Hafenpanorama gar nicht mehr wegzudenken.

1961 wurde sie als eine von sechs schnellen Stückgutfrachtern für die Reederei Hamburg Süd erbaut. Zwanzig Jahre lang reiste der Frachter über 100 Mal nach Südamerika, bevor er 1988 zu einem Museumsschiff umfunktioniert wurde. Seit 2003 steht die Cap San Diego außerdem unter Denkmalschutz.

Mit viel Engagement halten 45 ehrenamtliche Seemänner im Ruhestand den Frachter in Schuss. Dieser bietet nun mit seinen Salons, dem Pooldeck und einem Bord-Bistro einen schönen Rahmen für Feiern und Seminare, aber auch Kulturveranstaltungen, wie etwa Lesungen, Konzerte und Wechselausstellungen. Die Besucher der Cap San Diego erwartet ein außergewöhnlicher Ausflug mit maritimem Flair.