Hans Well & die Wellbappen - Schneller!

Münsterstraße 7 Deu-55116 Mainz

Tickets ab 23,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland


Veranstaltungsinfos

Bayerischer Heimatsound & brisante Themen

Nach seiner Trennung von den "Biermösl Blosn" wußte Hans Well zunächst nicht so recht, wie´s weitergehen soll. Bis ihn seine zwischenzeitlich erwachsenen Kinder Sarah (25), Tabea (24) und Jonas (21) fragten, ob er nicht Lust hätte, es einmal mit ihnen zu versuchen.
Gesagt, getan! Die neue Formation aus dem Clan der Musikerfamilie Well sind Die Wellbappn. Mit klarer Aufgabenverteilung: Papa darf texten, die Kids zwingen ihn durch komplizierte Vertonungen zum Üben seiner Instrumente, er rächt sich durch komplizierte Strophen, die Sarah (Bratsche, Akkordeon, Saxofon, Ukulele, "Regenmacher"), Tabea (Geige, Mandoline, Gitarre, Bariton, Alphorn) und Jonas (Kontrabass, Trompete, Tuba, Scherrzither, Ukulele, Bouzouki, Gitarre, Alphorn) aber nach 3maligem Durchsingen perfekt können. Hans nicht! Doch inzwischen freut er sich, daß die Jungen ihn "alten Dackel" noch mitspielen lassen!
Schneller! Die geniale Mischung aus Volksmusik und Kabarett. Loses Mundwerk statt Bappn halten! Super Unterhaltung mit witzig-absurden, bissig-bösen, politisch-brisanten Themen und zünftig-bayerischer Musik. Von der kernigen "Wiesngaudi" über das brutale "Freundschaftsspiel" und die selbstgefällige "Hoene$$ Pa$$ion" zur "SchutzMacht": "Nierenschützer" schützen d´Niern, Ohrenschützer d´Ohrn... Pegida schützt Europa, behauptns, vor Islamisierung, Denken schützt vor Blödheit und Nationalisierung!" Rotzfreche, aufmüpfige, widerborstige, subversive Realsatiren des "Niedertrachtentums". Der frisch-fröhliche Gegenwind! Well: narrisch guad!!!

Ort der Veranstaltung

unterhaus - Mainzer Forum-Theater gGmbH
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.