Han`s Klaffl "Nachschlag! Eh ich es vergesse..."

Augsburger Straße 2
87600 Kaufbeuren

Tickets ab 26,00 €

Veranstalter: Kleinkunstbühne Memmingen, Kanalstr. 11, 87700 Memmingen, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 26,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
Postversand

Veranstaltungsinfos

Hans „Han’s“ Klaff ist mit Leib und Seele Musiklehrer und weiß, wovon er spricht, wenn er in seinen Kabarett-Programmen den Alltag an deutschen Schulen auf liebevolle Art und Weise aufs Korn nimmt. Mit Klavier und Kontrabass hält er eine Doppelstunde Frontalunterricht, die nicht nur Lehrerinnen und Lehrern Lachtränen in die Augen treibt. Denn wer kennt ihn nicht, den ganz normalen schulischen Wahnsinn!

Bereits als Referendar gründete Klaffl 1977 gemeinsam mit Schülern eine Kabarettgruppe. Seitdem tritt er immer wieder, mit wechselnden Partnern, auf verschiedenen Kleinkunstbühnen in Deutschland auf – natürlich nicht, ohne auch weiterhin an deutschen Schulen seinen Schülern Soloprogramme zu liefern und seiner Passion, dem Unterrichten, nachzukommen.

„Ob es nun ermüdende Lehrerkonferenzen oder nervige Elternsprechtage sind: Die geschilderte Realität eines Lehrers ist absurder und komischer als jede Parodie von Außenseitern (also Nicht-Lehrern) je sein könnte.“ (tv-kult.com). Seien Sie sich sicher – ob Lehrer oder nicht, hier bleibt kein Auge trocken!

Ort der Veranstaltung

Stadtsaal Kaufbeuren
Augsburger Straße 2
87600 Kaufbeuren
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Der Stadtsaal Kaufbeuren ist ein Bauwerk nahe des Zentrums der Stadt, dessen Geschichte von einigen Ereignissen der Vergangenheit geprägt ist. Ursprünglich errichtet als Turn- und Gesellschaftshalle, diente er im 1. Weltkrieg als Lazareth und im 2. als Getreidelager. Erst ab 1947 durften in den mit Stuck verzierten Räumen wieder Theater-, Musik- und andere Aufführungen stattfinden – eine erstklassige Konzert-Location erwacht von neuem.

Eingeweiht wurde das geschichtsträchtige Bauwerk mit einem klassischen Konzert im Jahre 1899. Schon damals, als der Klang der 3. Symphonie „Eroica“ von Ludwig van Beethoven die Räumlichkeiten des Stadtsaals erfüllte, wurde die ausgezeichnete Akustik des Stadtsaals bemerkt, was heutzutage glücklicherweise wieder hervorragend zur Geltung kommt. Nach einer aufwendigen Renovierung im Jahr 1988 wurde der Saal durch die Wiedergewinnung seiner bauzeitlichen Originalität und durch die Verbesserung seiner Funktionen wieder zu einem einmaligen Schmuckstück Kaufbeurens.

Vom Ortskern der Wertachstadt Kaufbeuren läuft man Richtung Osten die Pfarrgasse und die Gutenbergstraße entlang. Kurz nachdem man die Wertach überquert, befindet sich der Stadtsaal auf der linken Seite. Und auch vom Bahnhof Kaufbeuren aus ist der Saal nur zehn Gehminuten entfernt. Für Gäste, die mit dem Auto anreisen, gibt es zahlreiche Parkmöglichkeiten in den zentrumsnahen Parkhäusern.