#halbzwölf - sonntalk mit Peter Großmann

Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen

Tickets ab 15,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Stiftung Zollverein, Bullmannaue 11, 45327 Essen, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 15,00 €

ermäßigt

je 9,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungsberechtigt sind Schüler, Studenten, Schwerbehinderte (mind. 70 %), Mitglieder der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Stiftung Zollverein e.V.

Rollstuhlfahrer zahlen den Normalpreis, die Begleitperson ist kostenfrei, benötigt allerdings eine Karte.
Rollstuhlfahrer wenden sich bitte an die VVK-Stelle des RUHR.VISITORCENTERS Essen unter: 0201 - 24 681 - 500. (täglich geöffnet von 10:00 Uhr - 18:00 Uhr)

Bitte beachten Sie, dass an der Abendkasse nur Barzahlung möglich ist.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Unter dem Titel #halbzwölf lässt die Stiftung Zollverein seit August 2016 die gute alte Ruhrgebietstradition des Frühschoppens wieder aufleben. „#halbzwölf ist bunt, durcheinander, chaotisch und jedes Mal anders. Von Musik über Kabarett bis zu unterhaltsamen Gesprächsrunden ist alles dabei“, beschreibt Peter Großmann. Als Erfinder des Formats ist der Sportmoderator des ARD-Morgenmagazins auch Gastgeber von #halbzwölf.

Durch seine mittlerweile mehr als 20-jährige Präsenz im öffentlich-rechtlichen Fernsehen ist Peter Großmann Millionen von Menschen bestens bekannt. Weitaus weniger wissen, dass der 54-Jährige auch ein echtes Kind des Ruhrgebiets ist. Der Vater und Großvater des gebürtigen Dortmunders haben einst auf der Zeche malocht und noch heute ist Großmann mit der Region und ihren Traditionen tief verbunden.

#halbzwölf verbindet Humor mit Anspruch und bricht ganz bewusst mit den Konventionen üblicher Gesprächsrunden. Die meist drei geladenen Gäste beantworten nicht nur die Fragen von Peter Großmann, sondern spielen sich die Bälle auch untereinander zu. Darüber hinaus gibt es stets auch Soloauftritte der einzelnen Künstler.

Aufgrund der ausgesprochen positiven Resonanz des letzten Jahres findet das Format in 2018 erneut sechs Mal statt. Ab März heißt es dann wieder: Bühne frei für den kunterbunten Ruhrgebiets-Frühschoppen auf der Zeche Zollverein.

Die Termine 2018 im Überblick:


So., 04.03.2018 (11.30 Uhr)
Gäste: Wolfgang Niedecken (BAP)

So., 15.04.2018 (11.30 Uhr)
Gäste: Prof. Ingo Froböse (Bewegungs- und Gesundheitsexperte), Jochen Malmsheimer (Kabarettist), Mercy Street (Peter Gabriel-Coverband)

So., 10.06.2018 (11.30 Uhr)
Gäste: Ingolf Lück (Moderator, Comedian, Schauspieler), Frank Mill (ehemaliger Fußball-Nationalspieler), Fred Ape (Liedermacher)

So., 02.09.2018 (11.30 Uhr)
Die Gäste werden zeitnah veröffentlicht.

So., 04.11.2018 (11.30 Uhr)
Die Gäste werden zeitnah veröffentlicht.

So., 16.12.2018 (11.30 Uhr)
Die Gäste werden zeitnah veröffentlicht.


weitere Infos unter: www.zollverein.de

Ort der Veranstaltung

UNESCO-Welterbe Zollverein
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen
Deutschland
Route planen

Alle Radwege der „Route der Industriekultur“ führen zum UNESCO-Welterbe Zollverein. Es ist das Aushängeschild der ruhrländischen Industriegeschichte und reizte schon Tausende Touristen zu einem Besuch in das stillgelegte Steinkohlebergwerk.

Der Zollverein war im Zeitraum 1851 bis 1986 aktiv. Betritt man das Gelände von der Gelsenkirchener Straße aus, läuft man geradewegs auf den Schacht 12 zu, dessen imposanter Förderturm schon so manchen Tourist aus der Fassung gebracht hat. Seit 2001 zählt die Anlage zum UNSECO-Welterbe. Eine grell leuchtende Rolltreppe führt Sie zur Kohlenwäsche, in der sich seit 2010 das Ruhrmuseum befindet. Es besteht ausreichend Platz für Kulturveranstaltungen aller Art, da das Gelände weitläufig ist und diverse Gebäude der Zeche bespielt werden. In der alten Kokerei befindet sich ein Café und in den Wintermonaten kann hier sogar Schlittschuh gefahren werden. In der ehemaligen Waschkaue der Zeche sitzt heute der „PACT Zollverein“. Ein choreographisches Zentrum, in dem in erstaunlicher Kulisse Konzerte und Performances ausgetragen werden.

Sie erreichen die Zeche Zollverein über mehrere Straßenbahn- und Buslinien, die vom Essener Hauptbahnhof abfahren. Zudem gibt es mehrere Parkplätze, die um das Gelände herum verteilt sind.