Hagen Rether - Liebe

Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen

Veranstalter: Stiftung Zollverein, Bullmannaue 11, 45327 Essen, Deutschland

Tickets

Eventuell sind noch Karten an der Abendkasse erhältlich.

Veranstaltungsinfos

Für den Kabarettisten Hagen Rether ist der Auftritt auf Zollverein am 8. November 2018 ein echtes Heimspiel. Seit mehr als einem Vierteljahrhundert lebt der gebürtige Rumäne, der als Kind nach Freiburg übersiedelte, nun schon in Essen. Während er zu Beginn seiner Laufbahn oft vor einer Handvoll Leute auftrat, füllt Rether heute die Konzertsäle der Republik und wird von Publikum und Kritikern gleichermaßen gefeiert.

Scharfzüngig, analytisch und kritisch wie kaum ein Zweiter widmet sich Rether tagesaktuellen politischen und gesellschaftlichen Themen. Geschickt und pointiert führt er sein Publikum an der Nase herum, wickelt es mit samtweicher Stimme ein, um ihm im nächsten Augenblick mit schonungsloser Nüchternheit den Spiegel vorzuhalten.

Vom Papst bis zum Dalai Lama, von Donald Trump bis zu Angela Merkel und vom Großkonzern bis zum kleinen Privathaushalt – nichts und niemand ist vor Rether sicher. Systemkritik, Moral und Bio-Bananen gehören ebenso zu seinen Auftritten wie ein großer Konzertflügel und der Bürostuhl, den er von einer Veranstaltung zur nächsten schleppt. Hat er sich einmal in Rage geredet, verzichtet Rether zwar manchmal darauf, in die Tasten zu greifen, doch besticht der ausgebildete Pianist auch musikalisch.

Sein ständig aktualisiertes Programm heißt „Liebe“, obwohl diese meist kaum Platz hat. Liebend gern stellt Rether allerdings den gesellschaftlichen Konsens auf den Kopf und sorgt dafür, dass seinem Publikum das Lachen im Halse stecken bleibt. Seine abendfüllenden Auftritte spielen mit der Widersprüchlichkeit des Lebens und der Welt.

Dass Hagen Rether zu den herausragenden deutschen Kabarettisten zählt, beweisen auch zahlreiche Auszeichnungen beispielsweise der Prix Pantheon (2004), der Deutsche Kleinkunstpreis (2008) und der Deutsche Kabarettpreis (2010).

Ort der Veranstaltung

UNESCO-Welterbe Zollverein
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen
Deutschland
Route planen

Alle Radwege der „Route der Industriekultur“ führen zum UNESCO-Welterbe Zollverein. Es ist das Aushängeschild der ruhrländischen Industriegeschichte und reizte schon Tausende Touristen zu einem Besuch in das stillgelegte Steinkohlebergwerk.

Der Zollverein war im Zeitraum 1851 bis 1986 aktiv. Betritt man das Gelände von der Gelsenkirchener Straße aus, läuft man geradewegs auf den Schacht 12 zu, dessen imposanter Förderturm schon so manchen Tourist aus der Fassung gebracht hat. Seit 2001 zählt die Anlage zum UNSECO-Welterbe. Eine grell leuchtende Rolltreppe führt Sie zur Kohlenwäsche, in der sich seit 2010 das Ruhrmuseum befindet. Es besteht ausreichend Platz für Kulturveranstaltungen aller Art, da das Gelände weitläufig ist und diverse Gebäude der Zeche bespielt werden. In der alten Kokerei befindet sich ein Café und in den Wintermonaten kann hier sogar Schlittschuh gefahren werden. In der ehemaligen Waschkaue der Zeche sitzt heute der „PACT Zollverein“. Ein choreographisches Zentrum, in dem in erstaunlicher Kulisse Konzerte und Performances ausgetragen werden.

Sie erreichen die Zeche Zollverein über mehrere Straßenbahn- und Buslinien, die vom Essener Hauptbahnhof abfahren. Zudem gibt es mehrere Parkplätze, die um das Gelände herum verteilt sind.