"Guten Tag kleines Schweinchen" ab 3 Jahren - Theater kokon Weimar

Sauterstr. 6
67433 Neustadt an der Weinstraße

Tickets ab 5,00 €

Veranstalter: die Reblaus e.V., Postfach 100536, 67405 Neustadt an der Weinstraße, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 5,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen sofern angeboten gelten für Schüler und Studenten.

Die Begleitperson ist für schwerbehinderte Menschen mit B im Ausweis zahlt den Normalpreis. Sowohl die schwerbehinderte Person, als auch die Begleitperson benötigen ein separates Ticket. Katakombe als Kellertheater ist nicht behindertengerecht für Rollstuhlfahrer.
Postversand

Veranstaltungsinfos

Zum Stück
„Guten Tag kleines Schweinchen“
Der kleine Tiger und der kleine Bär leben fröhlich zusammen.
Der Bär angelt im Fluss Fische und der Tiger holt im Wald Pilze.
Eines Tages trifft der kleine Tiger das kleine Schweinchen. Da vergisst er beim spielen, toben,
schwimmen und Schlabberteig schlabbern, seinen Freund den Bären.
Wie es dazu kommen konnte und wie alles wieder gut wird, erzählt die Puppenspielerin Anna Fülle
in der Geschichte „Guten Tag kleines Schweinchen“ von Janosch für Kinder ab 3 Jahre.
Regie: Christian Georg Fuchs
Puppen, Kostüm und Bühne: Kristine Stahl
Spiel: Anna Fülle
Dauer: 40 Minuten
Merlin Verlag, Gifkendorf
Eines Tages kam der kleine Tiger nicht mehr nach Hause. Er hatte das kleine Schweinchen
getroffen und viel mit ihm erlebt. Der kleine Tiger zog zu dem kleinen Schweinchen in den
Schweinestall. Vergessen ist der kleine Bär. Doch dann muss der kleine Tiger das kleine
Schweinchen bedienen: Holz holen, Ofen heizen, Essen kochen. Da fällt ihm der kleine Bär wieder
ein und er rennt nach Hause – aber der Freund ist nicht mehr da.
Der kleine Bär hat sich inzwischen auf den weg gemacht, den kleinen Tiger zu suchen.
Höchst einfallsreich und einfühlsam wird die bekannte Geschichte über falsche und wahre
Freundschaft aus Janoschs berühmter Panama-Serie von der Puppenspielerin Anna Fülle
dargeboten: unter ihrem üppigen Rock zaubert sie eine Guckkastenbühne hervor, auf der die
sympathischen Geschöpfe des Zeichners Janosch ihre packenden Abenteuer erleben.
(jungestheaterforchheim)
Zur Puppenspielerin Anna Fülle
• geboren in Berlin aufgewachsen in Nordwest Mecklenburg
• Studium an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Abteilung Puppenspielkunst.
• Seit 2001 Diplompuppenspielerin/ Darstellende Künstlerin
• bis 2004 freischaffende Spielerin und Regisseurin
• 2004 bis 2009 Puppenspielerin und Schauspielerin in Naumburg (Kleine Bühne Naumburg)
• 2009 bis 2014 Puppenspielerin und Schauspielerin in Erfurt (Theater Waidspeicher)
• seit August 2014 freischaffend

Anna Fülle ist 1975 in Berlin geboren und in Mecklenburg Vorpommern
aufgewachsen.
Studierte Puppenspielkunst an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“.
Sie lebt in Weimar und arbeitet als freischaffende Puppenspielerin.
2014 gründete sie das Theater Kokon, nachdem sie viele Jahre erst im Theater
Naumburg und dann im Theater Waidspeicher Erfurt engagiert war.

Ort der Veranstaltung

reblaus Kleinkunstbühne
Sauterstraße 6
67433 Neustadt an der Weinstraße
Deutschland
Route planen

Die „reblaus Kleinkunstbühne“ in Neustadt an der Weinstraße bietet Kleinkunst vom Feinsten. Vor allem für politisches Kabarett ist „die reblaus“ eine angesagte Adresse in der Region, denn kaum woanders bekommt man ein so gutes Programm vorgelegt. Mit dem originären Erleben des live agierenden Künstlers auf der Bühne möchte der Kleinkunstverein „die reblaus e.V.“ im Meinungsbildungsprozess, der heutzutage so stark durch die Medien beherrscht wird, einen nachdenklich stimmenden Akzent setzen. Aber auch im Bereich des Kinder- und Jugendtheaters ist „die reblaus“ aktiv und erfreut sich einer wachsenden Beliebtheit.

Der Verein „die reblaus e.V.“ wurde 1985 mit Sitz in Neustadt an der Weinstraße gegründet und hat sich seitdem stark in dem kulturellen Leben Neustadts etabliert. 2011 wurde er mit dem Kulturpreis der Stadt ausgezeichnet. Dank der Unterstützung des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur und der Stadt Neustadt sowie der Sparkasse Rhein-Haardt und der Volksbank Rhein- und Kurpfalz gelingt es der „reblaus“ immer wieder, bundesweit bekannte Künstler nach Neustadt zu holen. Aufführungsort der Kleinkunstbühne ist das Theater „Katakombe“, das sich in einem atmosphärisch schönen Gewölbekeller aus Sandstein im Christlichen Jugenddorf befindet. Besucher und Künstler wie die A cappella Gruppe LaLeLu, Lars Reichow, die Münchener Lach- und Schiessgesellschaft oder Christoph Sieber fühlen sich hier immer sehr wohl.

Auch für das leibliche Wohl des Publikums ist mit kleinen Imbissen und Weinen vom Weingut Weegmüller/Haardt bei den Abendveranstaltungen gesorgt. Das Theater Katakombe, in dem „die reblaus“ eine hervorragende Spielstätte gefunden hat, befindet sich in der Sauterstraße 6 in Neustadt. Für alle Gäste, die mit dem Auto anreisen, befinden sich Parkmöglichkeiten ganz hinten im Hof des Christlichen Jugenddorfs. Vom Bahnhof „Neustadt(Weinstr)Hbf“ liegt die Kleinkunstbühne der „reblaus“ ca. zehn Gehminuten entfernt.