Gunther Emmerlich „Heitere Lieder und unterhaltsame Geschichten“ - Ein Lese- und Liederabend mit warmem Buffet

Bahnhof Nord - Am Goldstein
61231 Bad Nauheim

Tickets ab 58,20 €

Veranstalter: HCB Kulturbüro (nur für Zugluft), Wingertstr. 2b, 61137 Schöneck, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

„Heitere Lieder und unterhaltsame Geschichten – Gunther Emmerlich singt und liest“
Gunther Emmerlich ist nicht nur Opernsänger, TV-Moderator und Schriftsteller, sondern auch ein begnadeter Entertainer: Der Mann mit der sonoren, unvergesslichen Stimme! Emmerlich ist 1944 im thüringischen Eisenberg geboren und studierte Gesang in Weimar. Zwanzig Jahre stand der Künstler als festes Ensemblemitglied der Semperoper Dresden auf der Bühne, wo er als Bass große Erfolge feiern durfte, darunter in „Figaros Hochzeit“, „Così fan tutte“ und „Die Zauberflöte“. Darauf folgte eine Karriere als Fernsehliebling in Sendungen wie „Showkolade“, „Nimm Dir Zeit“, „Krone der Volksmusik“ und „Zauberhafte Heimat“. Gunther Emmerlich ist Mitglied der Semper-House-Band und Botschafter der Carreras-Leukämie-Stiftung.
2007 veröffentlichte Gunther Emmerlich mit großem Erfolg seine Autobiographie "Ich wollte mich mal ausreden lassen", 2010 folgte "Zugabe - Anekdoten, Ansichten und anderes" und 2016 „Spätlese“. An diesem Abend wird der Künstler heitere Lieder singen und noch mehr aus seinem abwechslungsreichen Leben unterhaltsame Geschichten erzählen: Erlebtes und Gedachtes, Freudiges und Heiteres, Trauriges und Wehmütiges, Denk- und Erinnerungswürdiges. Wie bei ihm gewohnt – humorvoll, selbstironisch, kenntnisreich mit ernstem Anliegen und doch augenzwinkernd.
Erleben Sie dieses vielseitige Ausnahme-Talent live – ein unterhaltsamer Abend ist Ihnen garantiert!

Ort der Veranstaltung

Zugluft - Kunst im Museumszug
Am Goldstein
61231 Bad Nauheim
Deutschland
Route planen

Es gibt nur einen Ort, an dem Künstler und Besucher gerne auf ein Abstellgleis geschoben werden: Im Theaterwagen der Eisenbahnfreunde Wetterau. Hier können nicht nur tolle Museumsfahrten mit nostalgischen Eisenbahnen unternommen, sondern Kleinkunstvorstellungen im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Zugluft – Kunst im Museumszug“ besucht werden.

Der Museumszug beginnt seine Fahrt am Bahnhof Nord in Bad Nauheim. Eine Pause gibt es in der Zwischenstation am Endbahnhof, ehe der Zug für die Rückfahrt wieder umkehrt. Auf beiden Fahrten erwartet Freunde der großen Kunst auf kleiner Bühne ein unterhaltsames Kleinkunstprogramm mit einzigartigen Künstlern. Als Location dient ein alter Personenwaggon aus Slowenien, der 2005 übernommen und aufwendig fahrbereit umgebaut wurde. Atze Schröder, Markus Maria Profitlich, Bernhard Hoecker, Martin „Maddin“ Schneider und viele weitere Künstler ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, auf der rollenden Bühne aufzutreten.

„Zugluft – Kunst im Museumszug“ startet am Bahnhof Bad Nauheim-Nord. Autofahrer nutzen am besten den Park+Ride-Parkplatz, der sich 150 m entfernt befindet. Anreisende mit der Bahn nehmen den Fußgängertunnel, der zum Park+Ride-Parkplatz führt. An Fahrtagen ist der Weg ausgeschildert.