Grüner Samstag - Kräutertag mit Frühlingsmarkt

Michaelstein 3
38889 Blankenburg

Tickets ab 5,50 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Michaelstein 15, 38889 Blankenburg, Deutschland

Anzahl wählen

Eintritt

Einzelkarte

je 5,50 €

Einzelkarte erm.

je 3,00 €

Familienkarte (max. 2 Erw. u. Kinder bis 16)

je 12,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Sofern ein ermäßigter Preis angegeben ist, so wird die Ermäßigung für Schüler, Studierende, Schwerbehinderte, Auszubildende, Bfd/FSJ-Leistende und Arbeitslose nach Vorlage des entsprechenden Ausweises gewährt.

Sie haben noch einen älteren Gutschein direkt aus Michaelstein? Dann bestellen Sie die Karten bitte direkt unter 03944 903015 und brechen die Bestellung an dieser Stelle ab! Reservix kann die Gutscheine aus Michaelstein nicht verrechnen.

Rollstuhlfahrer melden sich bitte telefonisch unter 03944 903015.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Der Frühling kommt bestimmt - und spätestens zum "Kräutertag mit Frühlingsmarkt" im Kloster Michaelstein. Dort stellt er sich am 5. Mai im und für den Harz abwechslungsreich vor.
Kaum kommt die Sonne heraus und die Temperaturen steigen, gehen Hobbygärtner in den Garten und räumen auf. Dem Frühjahrsputz im Garten fallen dabei auch gerne einmal Pflanzen zum Opfer – alte sollen gegen neue Pflanzen ausgetauscht werden. Aber warum gleich die alten Gräser, Stauden usw. auf dem Kompost entsorgen? Alle Hobbygärtner sind am 5. Mai von 10 bis 12 Uhr eingeladen, ihre verzichtbaren Pflanzen auf der Tauschbörse mit anderen willkommenen Stauden, Gräsern, Kräutern, Sämereien usw. zu tauschen. Es wird wegen dem unterschiedlichen Platzbedarf um eine Anmeldung per Email gebeten: sabine.volk@kulturstiftung-st.de, Stichwort: Pflanzentauschbörse!
Der Grüne Samstag bietet aber auch ein vielfältiges Programm rund um den Garten an. Auf dem ganztägigen Pflanzenmarkt haben sich Anbieter für Stauden, Gehölze, Duft- und Heilkräuter, Zierpflanzen, Saatgut, Gemüsespezialitäten mit besonderen Paprika- und Tomatensorten sowie für Australische Pflanzen angekündigt. Jede Menge Informationen bieten zwei Blöcke mit Kurzreferaten am Morgen und Nachmittag zur Verwendung von Kräutern in Smoothies, zur Bedeutung der Bienen und anderen Gartennützlingen sowie zu praktischen Gartentipps für „faule und intelligente“ Hobbygärtner. Führungen durch die Gärten sowie zur Klosterimkerei und eine Lesung zum „Alten Kräuterwissen aus dem Harz“ runden das abwechslungsreiche Programm ab. An den Infoständen der gARTenakademie Sachsen-Anhalt und einiger Vereine lassen sich von den Experten weitere Tipps und Tricks entlocken. Spätestens beim Five-o ́clock-Tea mit frischen Kräutern aus den Michaelsteiner Klostergärten wird man dann würzig auf den Geschmack gekommen sein und sich entspannt Neues für einen pflanzenreichen und naturnahen Garten vor- und oder mitgenommen haben.

Zum Programm:
• Pflanzenmarkt 10.00 – ca. 17.00 Uhr
• Pflanzen-Tauschbörse 10.00 – 12.00 Uhr
• Kurz-Referate im Block 11.00 & 14 .00 Uhr:
Kräuter: wild–lecker–Smoothie, Gundel Berghoff; Blüten-, Bienen- und Nützlings-Infos, Imker Andre Koppelin; Praktische Gärtner-Tipps für Faule und/oder Intelligente, Sybille Meyer
• Lesung : Altes Kräuterwissen aus dem Harz, Hilde Thoms 13.00 Uhr
Infostände mit z.B. gARTenakademie, Vereine u. a. 10.00 – ca. 17.00 Uhr
• Kräutergarten- und Imkerei-Führungen, Sabine Volk u. Andre Koppelin, 12.30 Uhr, 14.30 Uhr, 16.00 Uhr bis zum Five-o’clock-Tea

Ort der Veranstaltung

Kloster Michaelstein
Michaelstein 3
38889 Blankenburg
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Kloster Michaelstein ist ein beliebtes Ausflugsziel an der Straße der Romanik, wo Besucher ehemalige Mönchsgebäude aus der Spätromanik und Gotik bewundern können. Doch nicht nur der schlichte Kreuzgang oder das Refektorium sind Grund für einen Ausflug zum Kloster Michaelstein – viele Veranstaltungen finden hier einen Ort der Entfaltung.

Das Gründungsjahr des Klosters Michaelstein wird auf das Jahr 1146 datiert, einer Urkunde zufolge ist die Äbtissin Beatrix II. von Quedlinburg die Gründerin des dem Erzengel Michael geweihten Klosters. Es folgte eine lange wirtschaftliche Blütezeit im Mittelalter, seine Äbte verrichteten geistliche Aufträge der Päpste. Dann suchten Aufstände und Kriege die Anlage heim, der letzte Abt legte 1543 mit der Einführung der Reformation sein Amt nieder. Es wurde eine protestantische Klosterschule eingerichtet, Zisterziensermönche bezogen das Kloster zeitweise erneut während des Dreißigjährigen Krieges. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts wurde ein Predigerseminar ins Leben gerufen, nach der französischen Fremdherrschaft und dem Wiener Kongress wurde das Kloster landwirtschaftlich genutzt. Die Musikakademie Sachsen-Anhalt für Bildung und Aufführungspraxis hat heute ihren Sitz in diesen Räumlichkeiten und bietet ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm für ihre Gäste.

Früher wie heute liegt das Kloster Michaelstein abseits des städtischen Lebens in der Idylle am Rande des Harzes. Statten Sie dem Ort einen Besuch ab und lassen Sie sich von der Schlichtheit einer Zisterzienserabtei beeindrucken!