Großpolnische Philharmonie Kalisch

Oboe: Vilém Veverka Leitung:Adam Klocek  

Theaterstraße 5
26721 Emden

Veranstalter: Kulturevents Emden, Früchteburger Weg 17-19, 26721 Emden, Deutschland

Tickets

Restkarten ggf. an der Abendkasse

Veranstaltungsinfos

Leoš Janáček - Vier Lachische Tänze (Nr. 2, 3, 5, 6)
Franz Krommer - Konzert für Oboe und Orchester Nr. 2 F-dur op. 52
Edvard Grieg - Symphonie c-moll (1863/ 64)

Bereits während des Studiums wurde Vilém Veverka 1995 Preisträger des Wettbewerbs „Concertino Prag“ und 1997 Gewinner des tschechischen Hochschulwettbewerbs. 1998 wurde er Solo- Oboist beim Internationalen Gustav Mahler Jugendorchester. Seine Studien setzte er an der Prager Musikakademie bei Liběna Séquardtová und an der Berliner Musikhochschule „Hanns Eisler” bei Domonik Wollenweber fort. Meisterkurse u.a. bei Jean-Louis Capezzali, Hansjörg Schellenberger, Albrecht Mayer und Heinz Holliger ergänzten seine Ausbildung. Als Stipendiat der Karajan-Stiftung spielte er mit den Berliner Philharmonikern.
Höhepunkt dieser Zeit war 2003 der Gewinn des Internationalen Oboenwettbewerbs der „Sony Music Foundation“ in Tokyo. Es wurde ins Guinness Buch der Rekorde eingetragen, als das am tiefsten aufgeführte Konzert der Welt.

Bildnachweis: Supraphon

Ort der Veranstaltung

Neues Theater
Theaterstraße 5
26721 Emden
Deutschland
Route planen

In Emden, der Geburtsstadt von Otto Waalkes und Karl Dall, existiert seit nun mehr als 40 Jahren eine „Kulturstätte für alle“. Das „Neue Theater“ ist das größte in der ostfriesischen Mittelstadt und hat längst schon überregionalen Ruf.

Ursprünglich als Schulaula erbaut, bietet das Gebäude heute, nach grundlegender Modernisierung, Platz für bis zu 680 Personen und wird für die unterschiedlichsten kulturellen Anlässe und Veranstaltungen genutzt. Neben Schauspiel, Musiktheater und Filmvorführungen, finden auch Tagungen sowie Kongresse und Schulveranstaltungen statt. Da das Neue Theater kein eigenes Ensemble hat, kann sich jeder einbringen. Immer wieder werden hier Eigenproduktionen von Chören oder Kulturvereinen aus der Region aufgeführt. Weiterhin ist das Haus Spielstätte der „Landesbühne Niedersachsen Nord“ sowie Veranstaltungsort des „Internationalen Filmfests Emden-Norderney“.

Über eine Million Kulturinteressierte hat das Neue Theater bereits empfangen und die Besucherzahlen steigen weiter. Mittlerweile hat das Haus einen Abonnentenstamm von über 2500 Personen und zählt damit wohl zu den wichtigsten Kulturinstitutionen Ostfrieslands.