Großes Silvesterkonzert - in der Gedächtniskirche Speyer

"LJO-Brass", Robert Sattelberger - Orgel  

Bartholomäus-Weltz-Platz 5
67346 Speyer

Tickets from €23.00
Concessions available

Event organiser: Prot. Gedächtniskirchengemeinde Speyer, Am Renngraben 4, 67346 Speyer, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €23.00

Schwerbehinderte + Begleitperson

per €23.00

Ermäßigung RP

per €21.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Die Begleitperson ist für schwerbehinderte Menschen mit B im Ausweis kostenfrei. Die schwerbehinderte Person und die Begleitperson erhalten ein gemeinsames Ticket.
Mail

Event info

Silvesterkonzert LJO-Brass in Speyer am 31.12.19, 21:00 Das Blechbläserquintett LJO-Brass lädt gemeinsam mit Kirchenmusikdirektor Robert Sattelberger ein zum traditionellen Silvesterkonzert in der Gedächtniskirche Speyer!
Es handelt sich um die ehemaligen Solo-Blechbläser („Brass“) des renommierten Landes-jugend-Orchesters Rheinland-Pfalz („LJO“). Fünf dieser Blech-Spezialisten haben sich 2007 zu einem Quintett zusammengetan, also LJO-Brass. Die Musiker, die mittlerweile zwischen 25 und 28 Jahre jung sind, haben beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert 2008 in Saarbrücken dann gleich den "1. Preis de luxe", den einzigen 1. Preis mit Höchstpunktzahl in der Ensemblewertung erhalten, sodass man das Ensemble mit Fug und Recht als das beste deutsche Nachwuchs-Blechbläserquintett bezeichnen darf, das nach wie vor seine Herkunft im Namen trägt. Die Mitglieder sind: Felix Schauren (Trompete), Jared Scott (Horn), Constantin Hartwig (Tuba), Bruno Wipfler (Posaune) und Johannes Leiner (Trompete). Das Ensemble ist in die Stipendiatenliste mehrerer Stiftungen, wie die Jürgen-Ponto-Stiftung und die rheinland-pfälzische Landesstiftung Villa Musica aufgenommen worden und wurde zu renommierten Festivals wie dem Mosel Musik Festival, dem Rheingau Musik Festival und dem Heidelberger Frühling eingeladen. Mit dem SWR Radio-Sinfonie-Orchester Stuttgart und der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz durfte LJO-Brass solistisch auftreten. 2010 konnte das Ensemble den wichtigsten Wettbewerb der Sparte Blechbläserkammermusik, den Internationalen Jan-Koetsier-Wettbewerb in München, für sich entscheiden. Im August 2011 haben die jungen Musiker ihre vielbeachtete Debut-CD Album von der Jugend präsentiert. Auch die individuellen Karrierepfade der Ensemblemitglieder sind von Erfolgen gesäumt. So wurde der Tubist Constantin Hartwig jüngst als Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs 2016 ausgezeichnet und setzte sich damit gegen jegliche Konkurrenz in der Kategorie „Tuba solo“ durch. Mehrere Musiker sind Stipendiaten von Stiftungen, wie zum Beispiel in der Studienstiftung des Deutschen Volkes.
Beim diesjährigen Silvesterkonzert wird das Ensemble neben Kirchenmusikdirektor Robert Sattelberger an der Orgel auch vom Schlagzeuger David Panzer musikalisch unterstützt. Der gebürtige Wormser ist seit der Saison 17/18 Soloschlagzeuger am Badischen Staatstheater in Karlsruhe und ein langjähriger Freund des Ensembles. Mit Marimbaphon, Drumset und Pauken wird er die blechgeblasene Musik des Abends bereichern. Das Publikum erwartet ein festliches Konzertprogramm mit viel Barock, Romantik und natürlich mit fetzigen Titeln zur bestmöglichen Einstimmung auf den Silvesterabend und den Rutsch ins Neue Jahr 2020!

Location

Gedächtniskirche
Bartholomäus-Weltz-Platz 5
67346 Speyer
Germany
Plan route
Image of the venue

In den Jahren 1893 bis 1904 wurde die Gedächtniskirche der Protestation in Speyer erbaut. Sie erinnert an den 19. April 1529, als Fürsten und weitere Bevollmächtigte als Vertreter der protestantischen Minderheit gegen die Verhängung der Reichsacht über Martin Luther demonstrierten sowie die ungehinderte Ausbreitung des evangelischen Glaubens forderten. Diese Aktion gilt als der Ursprung des Begriffs „Protestantismus“.

Nachdem die Beziehung zwischen Protestanten und Katholiken nach dem Ersten Vatikanischen Konzil angespannt war und der Dom erneuert wurde, wurde die Gedächtniskirche als Reaktion auf diese Ereignisse erbaut. Dabei war es wichtig, dem Dom architektonisch mindestens ebenbürtig zu sein. So wurde dem romanischen Stil nun eine neugotische Kirche gegenübergestellt und mit 100 m der höchste Kirchenturm der Pfalz errichtet.

Die Gedächtniskirche liegt nahe dem Zentrum und kann bequem vom Hauptbahnhof mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. Mehrere Busse fahren von dort bis zum Postplatz, von wo Sie die Linie 563 eine Station weiter zur Haltestelle „Gedächtniskirche“ bis vor die Haustür bringt.