Große Verdi-Gala - mit beliebten Arien und Duetten aus berühmten Verdi-Opern und dem Verdi-Requiem als krönenden Abschluss

Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main

Tickets ab 29,00 €

Veranstalter: Opera Classica Europa, Pfahlweg 18, 65307 Bad Schwalbach, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Am Samstag, 24.11.2018, um 20:00 Uhr, präsentiert Opera Classica Europa im Großen Saal der Alten Oper Frankfurt eine ´Große Verdi-Gala´. Der erste Teil des Konzertes ist den berühmten Opern des großen Komponisten gewidmet und man darf sich somit auf beliebte Arien und Duette freuen, dargeboten von exzellenten internationalen Gesangssolisten mit Orchesterbegleitung.

Im zweiten Teil des Abendprogramms ist die ´Messa da Requiem´ mit ca. 300 Mitwirkenden zu erleben. Der stimmgewaltige Gemeinschaftschor besteht aus dem Domchor Fulda, der Frankfurter Singakademie und dem Marktkirchenchor Wiesbaden. In den Solopartien sind die nachstehend aufgeführten Künstler zu hören:

Die mexikanische Sopranistin Rosa María Hernández gab zahlreiche Gastspiele mit bekannten Orchestern, darunter z. B. das Orchester des Opernhauses Zürich, die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz, das Tel Aviv Symphonie Orchestra oder das Minería Symphony Orchestra in Mexiko. Zudem sang sie unter dem Dirigat von verschiedenen namhaften Dirigenten, so z. B. Nikolaus Harnoncourt, Nello Santi oder Stefano Rananzi. Besonders hervorzuheben sind ihre Interpretationen der großen Oratorien von Haydn, Bach, Schubert, Mozart, Rossini und Verdi.

Die gebürtige Prager Mezzosopranistin Romana Vaccaro ist eine gefragte Opern-, Konzert- und
Oratoriensängerin. Sie war an zahlreichen bekannten deutschen Bühnen engagiert, darunter z. B. das Staatstheater Wiesbaden, dem sie über 20 Jahre lang als Ensemblemitglied angehörte, das Pfalztheater Kaiserslautern, die Opernfestspiele Heidenheim, die Schlossfestspiele Herrnsheim oder die Wetzlarer Festspiele.
International gastierte die Künstlerin u. a. in Versailles (Frankreich), in Florenz (Italien), in Valencia (Spanien), in Dubrovnik (Kroatien), in Plovdiv (Bulgarien) und 2014 auch seit langer Zeit wieder in ihrer Heimatstadt Prag im Rudolfinum.

Der junge Tenor Sung Min Song ist Preisträger zahlreicher Auszeichnungen und wirkte bereits bei sehr vielen wichtigen Veranstaltungen mit, so z. B. bei den Münchner Opernfestspielen, den Dresdner Musikfestspielen sowie bei Konzerten in der Berliner Philharmonie, der Münchner Philharmonie, der Kölner Philharmonie, der Alten Oper Frankfurt, der Opéra Marseille, der Opéra National de Lorraine und dem Palau de la Musica in Valencia. Seit der Spielzeit 2017/18 gehört er zum festen Ensemble des Staatstheaters Saarbrücken.

Der australische Bass Karl Huml hatte sein erstes Engagement in seiner Heimat an der Opera Australia in Sydney. Seit dem Jahr 2000 lebt der Sänger in Wien und war langjähriges Ensemblemitglied der Wiener Volksoper. Gastengagements führten ihn zurück nach Sydney an die Opera Australia sowie u. a. zu den Seefestspielen Berlin, an die Hamburgische Staatsoper und an das Barbican Centre in London.

Als Orchester wurde die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach verpflichtet, die die Traditionen zweier bedeutender Städte in der einzigartigen Thüringer Kulturlandschaft vereint. Die Geschichte des im Jahr 201 fusionierten Klangkörpers reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Die musikalische Leitung liegt in den bewährten Händen des Wiesbadener Dirigenten Dr. Thomas J. Frank.

Ort der Veranstaltung

Alte Oper
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Mitten in der Frankfurter Innenstadt steht die „Alte Oper Frankfurt“. Sie lockt mit Konzerten und Veranstaltungen der Spitzenklasse. Künstler wie Martha Argerich, Alfred Brendel oder Hélène Grimaud, sowie die „Berliner Philharmoniker“ sind hier schon aufgetreten.

Seit 1880 bietet die „Alte Oper Frankfurt“ Raum für Musik und Feste. Daran konnten auch „Dynamit-Rudi´s“ Pläne, das Gebäude in die Luft zu sprengen, nichts ändern. Und seit der Eröffnung zieht die Oper prominente Künstler und Gäste an. Kaiser Wilhelm der 1. kam zur Eröffnung zu Besuch und Carl Orffs „Carmina Burana“ wurde hier 1937 uraufgeführt. Und so hat sich zwischen den Bürotürmen ein wichtiges Stück Stadtgeschichte gehalten. Dem Schriftzug über dem Eingang „Dem Wahren, Schönen, Guten“ entsprechend, ist die „Alte Oper Frankfurt“ ein Garant für ein tolles Programm und unvergessliche Konzertabende. Der große Saal bietet mit 2500 Sitzplätzen genug Platz für große Konzerte, der „Mozartsaal“ schafft mit 700 Plätzen eine intimere Atmosphäre.

Die „Alte Oper Frankfurt“ ist eine feste Kulturinstitution. Sie genießt weit über das Rhein-Main-Gebiet einen sehr guten Ruf. Hier wird Kunst perfektioniert.