Große Musiknacht "Die Erscheinung der ewigen Kirche"

Domplatz 7 Deutschland-06217 Merseburg

Tickets ab 24,30 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Freundeskreis Musik und Denkmalpflege in Kirchen, Domprobstei 2, 06217 Merseburg, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Sobald der Herbst naht, verwandelt sich der Merseburger Kaiserdom wieder zu einem Ort für Liebhaber der klassischen Orgelmusik. Das herausragende Musikereignis zieht jährlich tausende Musikfreunde in die Domstadt, egal ob von nah oder fern. Seit 1994 finden die Merseburger Orgeltage außerdem immer unter einem bestimmten Motto statt, welche das Event nochmals ein Stück besonders werden lassen.

International renommierte Solisten und Ensembles finden jedes Jahr ihren Weg in den Merseburger Dom, um von den Klängen der einzigartigen Orgel begleitet zu werden. Erbaut wurde das monumentale Instrument von dem Orgelbauer Friedrich Ladegast zwischen 1855 und 1866 in zwei Etappen. Von 2003 bis 2006 wurde sie einer umfassenden Restauration unterzogen. Mit ihren annähernd 5.700 Pfeifen, 81 Registern und 4 Manualen zählt sie zu den klanggewaltigsten Kirchenorgeln. Franz Liszt komponierte extra zur Orgelweihe sein berühmtes Stück „Ad nos ad salutarem undam“.

Die Orgel im Merseburger Dom gilt als eine der größten romantischen Instrumente seiner Art in Deutschland. Erleben Sie die Merseburger Orgeltage live und lassen Sie sich auf ein unglaubliches Klangerlebnis ein, das Sie verzaubern wird!

Ort der Veranstaltung

Dom
Domplatz 7
06217 Merseburg
Deutschland
Route planen

Der Merseburger Dom hat sich schon lange als Veranstaltungsort für Konzerte bewiesen. Nicht nur wegen seiner Akustik, sondern auch die Orgel ist von größter Bedeutung. Sie wurde um 1700 erbaut und zählt zu den größten romantischen Orgeln Deutschlands. Hier fand 1856 die Uraufführung des Stückes „Präludium und Fuge über den Namen B-A-C-H“ von Franz Liszt statt.

Der Sakralbau, dessen Baubeginn im Jahr 1015 belegt ist, beherbergt eine Fürstengruft, in der die wettinische Sekundogenitur Sachsen-Merseburgs untergebracht ist. Zu sehen gibt es unter anderem auch ein ehemaliges Altarretabel von Lucas Kranach der Ältere, einer der bedeutendsten deutschen Renaissancemaler.

Der Merseburger Dom liegt direkt an der Saale und kann vom Bahnhof Merseburg, sowie der nahe gelegenen Straßenbahnhaltestelle „Merseburg/Zentrum“ bequem zu Fuß erreicht werden. Etwa zehn Minuten Fußweg sind hier von Nöten.