Gregor Gysi "Ein Leben ist zu wenig" - Die Autobiographie

Johann-Sebastian-Bach Str. 15
01844 Neustadt

Tickets ab 16,40 €

Veranstalter: Neustadthalle-Veranstaltungs GmbH, Johann-Sebastian-Bach-Str. 15, 01844 Neustadt/Sachsen, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Gregor Gysi hat linkes Denken geprägt und wurde zu einem
seiner wichtigsten Protagonisten. Hier erzählt er von seinen
zahlreichen Leben: als Anwalt, Politiker, Autor, Moderator
und Familienvater. Seine Autobiographie ist ein Geschichts-Buch,
das die Erschütterungen und Extreme, die Entwürfe und
Enttäuschungen des 20. Jahrhunderts auf sehr persönliche
Weise erlebbar macht.

Kaum ein deutscher Politiker wurde so geschmäht, kaum einer
schlug sich so erfolgreich durchs Gestrüpp der Anfeindungen –
hin zu einer anerkannten Prominenz: In seiner Autobiographie
erzählt Gregor Gysi von seiner Kindheit und Jugend, schildert
seinen Weg zum Rechtsanwalt, gibt Einblicke in sein Verhältnis
zu Dissidenten und in die Spannungsfelder an der Spitze von
Partei und Bundestagsfraktion. Vor allem aber berichtet er von
der erstaunlichen Wendung, die sein Leben mit dem Herbst 1989
nahm: Der Jurist wird Politiker. »Einfach wegrennen, das wollte
ich nie«, sagt Gysi und trifft damit einen Kern seines Wesens:
Widersprüche aushalten. Ein Leben und eine Familiengeschichte,
die von Russland bis Rhodesien führt, in einen Gerichtsalltag mit
Mördern und Dieben, und zu der ein Lob Lenins und die Nobelpreis-
trägerin Doris Lessing gehören.

Gregor Gysi, geboren 1948, Rechtsanwalt und Politiker. Sohn des
DDR-Kulturministers Klaus Gysi und Neffe der Literaturnobelpreisträgerin
Doris Lessing. 1967 Eintritt in die SED. Vertrat als Rechtsanwalt u. a.
Robert Havemann, Rudolf Bahro und andere Regimekritiker. 1989–1993
Parteivorsitzender der PDS. 1990–2002 und 2005–2016 MdB und
Fraktionsvorsitzender der PDS und der Partei Die Linke. Seit Dezember
2016 ist er Präsident der Europäischen Linken. Zahlreiche Publikationen.

Ort der Veranstaltung

Neustadthalle
Johann-Sebastian-Bach-Straße 15
01844 Neustadt
Deutschland
Route planen

Die traditionsreiche Neustadthalle im sächsischen Neustadt hält eine vielfältiges Unterhaltungs- und Veranstaltungsangebot bereit. Auf dem Programm stehen gesellschaftliche und kulturelle Festlichkeiten wie Konzerte, Theater und Opern oder Tagungen, Seminare und Kongresse.

1822 als „Schützenhaus“ errichtet, erfolgte im Jahr 1991 eine umfangreiche Rekonstruktion und Modernisierung sowie ein teilweiser Neubau. Bis zu 500 Personen können seither in den Räumlichkeiten der Neustadthalle Platz nehmen und in einem angenehmen, einzigartigen Ambiente gemeinsam feiern. Im „Restaurant Schützenhaus“ erwartet den Gast eine hervorragende Gastronomie, deren Gasträume für Feiern als auch für Tagungen genutzt werden. Die modern und zweckmäßig ausgestatteten Tagungsräume verfügen über eine hochwertige Technik. Die Küche beeindruckt mit einer großen Auswahl an frisch zubereiteten Gerichten. Ob gutbürgerliche, deftige Speisen oder leichte, mediterrane Köstlichkeiten, im Schützenhaus wird jedem Geschmack etwas geboten. In der „Historischen Schützenstube“ setzt sich gemütliche Gastlichkeit fort. Die Bar/Kneipe und Bowlingbahn „Die Kugel“ gilt als weiteres Highlight der Halle, kredenzt leckere Cocktails oder frisch gezapftes Bier und stellt aktiven Besucherinnen und Besuchern zusätzlich noch diverse Brettspiele zur Verfügung. An sommerlichen, warmen Abenden rundet der begrünte Biergarten das Profil der Halle optimal ab.

In der Neustadthalle erleben Sie einmalige Unterhaltung und ein harmonisches Ensemble aus Tradition, Gegenwart und Zukunft. Machen Sie sich auf an den Bergrücken des Hohwalds und verbringen Sie im ehemaligen Schützenhaus schöne Stunden.