Götzendämmerung. Post-fuck-tische Ergüsse zum Zeitgeschehen - Premiere

Bursagasse 16
72070 Tübingen

Tickets from €19.80
Concessions available

Event organiser: Zimmertheater Tübingen GmbH, Bursagasse 16, 72070 Tübingen, Deutschland

Select quantity

Kategorie A

Normalpreis

per €19.80

Schüler, Studenten, Arbeitslose, Schwerbehinderte

per €10.45

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigungsberechtigt sind:
Schüler, Studenten, Schwerbehinderte, Azubis und Arbeitslose, Inhaber der Kreisbonuscard.
Behinderte Personen mit B im Ausweis erhalten eine ermäßigte Karte. Die Begleitperson erhält eine Freikarte.
Zu unserem großen Bedauern ist das Zimmertheater nicht barrierefrei zugänglich. Bei Fragen hierzu wendet Euch telefonisch unter 07071 92730 oder per Email an anmeldung@zimmertheater-tuebingen.de direkt an uns.
print@home after payment
Mail

Event info

Götzendämmerung. Post-fuck-tische Ergüsse zum Zeitgeschehen
Die Wahrheiten und Gewissheiten haben ihre Zeit hinter sich. Mit ihrem Abgang klafft eine gigantische Wunde im sozialen Gefüge. Und so fühlen sich viele Menschen als Opfer, setzen ihr Vertrauen in „allmächtige Männer“, die sich selbst wie Götter inszenieren und Besitzstandswahrung versprechen: Alte Privilegien sollen wiederhergestellt werden - um jeden Preis. In „Götzendämmerung“ kämpfen vereinzelte Individuen um einen eigenen Standpunkt und suchen vergeblich im Unzeitgemäßen nordischer Mythen, Richard Wagners und Friedrich Nietzsches nach Stützen. Sie loten aus, wann sie selbst welcher Wahrheit verpflichtet sind und versuchen den neuen Götzen auf Augenhöhe zu begegnen. Ihre Wut, ihre Verzweiflung, ihre Sehnsüchte ergießen sich in immer neuen Tiraden auf die Bühne, bilden einen vor Zynismus triefenden Boden, auf dem ihnen nicht viel mehr übrig bleibt, als ihre eigenen Körper tanzend gegen die Wirklichkeit zu stellen.

Regie Peer Ripberger Ausstattung Raissa Kankelfitz

Location

Zimmertheater Tübingen
Bursagasse 16
72070 Tübingen
Germany
Plan route

Seit über 60 Jahren begeistert das Zimmertheater Tübingen seine Besucher mit Produktionen, die noch lange in Erinnerung bleiben. An der malerischen Neckarfront gelegen, bietet das Gebäude gemütlich Platz für 140 Besucher und trägt damit zum ganz außergewöhnlichen Charme des Theaters bei.

1958 fand das Freie Theater Thespiskarren in den ehemaligen Laborräumen der Trapp’schen Apotheke seine feste Spielstätte. Hervorragende Theaterleitungen, die den Gründern Heinz E. Johst, Werner Johst und Tom Witkowski nachfolgten, bringen dem Zimmertheater seinen ausgezeichneten Ruf ein. Eine seiner blühendsten Phasen erlebte das Theater unter dem Intendanten Salvatore Poddine, der dort ab 1967 als künstlerischer Leiter beschäftigt war. Der Erfolg seiner Aufführungen reichte über die Landesgrenzen hinaus und Poddine trat mit der Theatergruppe des Zimmertheaters europaweit auf. Weitere Intendanten waren Helfrid Foron, Siegfried Bühr, Hartmut Wickert, Thomas Bockelmann sowie Crescentia Dünßer und Otto Kukla. Ab 1998 änderte das Theater seinen Kurs und arbeitete mit einem wechselnden Ensemble, das von Zeit zu Zeit von Theatergrößen wie Bruno Ganz, Peter Stein oder Edith Clever ergänzt wurde. Die Intendanten Axel Krauße und Christian Schäfer kehrten jedoch wieder zu den Wurzeln des Theaters zurück. Ihre erste Theatersaison spielten sie 2007 wieder mit einer festen Gruppe und vielen Ur- und Erstaufführungen. Die Intendanz wechselte mit dem 60. Geburtstag des Theaters zur Spielzeit 18/19. Dieter und Peer Ripberger nehmen sich als junges Intendantenteam der Aufgabe an, die progressive Theatergeschichte des Zimmertheaters fortzuschreiben – festes Ensemble und dezidiert zeitgenössische Ausrichtung inklusive.

Das Zimmertheater Tübingen liegt im Herzen der Altstadt. Somit bietet sich die Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an. Das Theater ist etwa 550 m vom Hauptbahnhof entfernt und daher schnell zu Fuß zu erreichen. Das Neckarparkhaus ist die nächstgelegene Parkmöglichkeit.