Glenn Miller Orchestra - directed by Wil Salden

Friedrichstr.107
10117 Berlin

Tickets ab 44,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Schmidt & Salden GmbH & Co. Event KG, Am Storchsborn 1, 63546 Hammersbach, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Tour 2018/2019: Jukebox Saturday Night

Mit der neuen CD im Gepäck, die pünktlich zum Tour-Beginn erschien, und dem neuen Programm „Jukebox Saturday Night“ ist das Glenn Miller Orchestra 2018 und 2019 auf großer Europa-Tour.

Das Thema ist nicht nur Programm, sondern auch ein wunderschöner Song der von Glenn Miller 1942 aufgenommen wurde und im Konzert des Glenn Miller Orchestra der rote Faden sein wird, denn so wie es Glenn Miller schon getan hat, geht auch Wil Salden bei dieser Show vor: Something Old, Something New, Something Borrowed and Something Blue. Deshalb werden auch unter anderem Kompositionen von Tschaikowsky, Cole Porter und George Gershwin dabei sein.

Wil Salden und seine Musiker sind Garanten für den authentischen Swing-Sound in der traditionellen großen Big Band Besetzung. Das Orchestra und die Vocalgroup „The Moonlight Serenaders“ bestehend aus Musikern, einer Sängerin und dem Orchesterleiter Wil Salden, versetzen das Publikum zurück in die Zeit der Jukeboxes der 30er und 40er Jahre, wenn Titel wie: What A Wonderful World, Blue Moon, Everybody Loves My Baby, Moonlight Serenade, In The Mood und mehr erklingen.

Ort der Veranstaltung

Friedrichstadt-Palast
Friedrichstraße 107
10117 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Der Friedrichstadt-Palast ist als Showtheater mittlerweile weltweit bekannt und vereint die Superlative: Auf der größten Theaterbühne der Welt, in Europas größtem Revuetheater haben turbulente Shows, ausgezeichnete Ensembles und begeisterte Zuschauer Tradition. Große Stars der Szene tummelten sich schon auf den Brettern des alten Palasts und auch der neue Friedrichstadt-Palast ist mit seinem Programm weltweit einmalig.

Als eines der letzten Prunkgebäude der DDR wurde der neue Friedrichstadt-Palast 1984 errichtet und begrüßt seitdem jährlich mehr als 700.000 Besucher. Über eine ausladende Treppenanlage betritt der Zuschauer den Palast und findet sich in dem imposanten, erleuchteten Foyer wieder, von dem aus man in den amphitheatrisch angelegten Saal gelangt. Allabendlich finden sich bei den Shows 32 Tänzerinnen für die berühmte Girlreihe, Markenzeichen des Palastes, auf der größten Bühne der Welt zusammen, wahrlich genügend Raum für lange Beine. Überhaupt sehen die fast 2.000 Besucher hier fröhlich buntes Live-Entertainment aus Tanz, Artistik und Musik, vorgetragen von einem ausgezeichneten, auch international bekannten Ensemble aus 60 Tänzern, Artisten und Musikern. Über 160 Personen sind während der opulenten Revuen vor und hinter der Bühne beschäftigt, um dem Publikum die größten Ensuite-Shows der Welt zu zeigen.

Der Friedrichstadt-Palast ist nicht nur ein herausragendes Zeugnis vergangener DDR-Architektur, er ist auch ein wahres Wunderwerk der Technik. Zahlreiche Bühnenelementen und Podeste können aufwendig in Szene gesetzt und zueinander verschoben werden. Ein grandioses technisches Highlight ist die Bühnenbodenkonstruktion, eine Art verfahrbares Schollenplateau, das ‚auseinandertreiben´ kann und damit traumtypische Illusionen des Verschwimmens oder des Boden-unter-den-Füßen-verlierens ermöglicht. Unter dem Schollenplateau steht die ganze Bühnenfläche ‚unter Wasser´ – nicht etwa das bekannte, aus der Unterbühne hochfahrbare Wasserbecken, sondern eine neugebaute Bodenwanne, die ein Vielfaches größer ist. Auch die größte Laseranlage Europas kommt regelmäßig zum Einsatz und sorgt für Farbblitze und den Extrakick. Stars wie Ella Fitzgerald, Louis Armstrong, Marlene Dietrich oder die Comedian Harmonists standen im Alten Friedrichstadt-Palast schon auf der Bühne. Der imposante neue Palast steht dem in nichts nach: Tom Hanks, Cate Blanchett oder auch Jean Paul Gautier besuchten das Haus bereits. Letzterer war so angetan, dass er nun die über 500 atemberaubenden Kostüme für THE ONE Grand Show entworfen hat.