Gisbert zu Knyphausen - "Das Licht dieser Welt"-Tour 2017/18

Lister Meile 4
30161 Hannover

Veranstalter: Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover, Deutschland

Tickets

Die Veranstaltung ist ausverkauft.

Veranstaltungsinfos

Gisbert Wilhelm Enno Freiherr zu Innhausen und Knyphausen. Der aus Eltville-Erbach im hessischen Rheingau stammende deutschsprachige Liedermacher, Sänger und Gitarrist trägt einen Namen der voll ausgeschrieben auf kein Konzertticket passt. Doch so vielzählig die Vokale in seinem Namen auch sein mögen, mindestens ebenso klangvoll ist auch seine Stimme.

Gisbert zu Knyphausen zog es nach dem Abitur in die Niederlande, wo er in der gemütlichen aber belebten Hansestadt Nijmengen ein Musiktherapiestudium absolvierte. Bevor er Karriere machte bespielte er lange Zeit mit seiner Akustikgitarre kleine, überschaubare Bühnen. Zu Knyphausen besticht durch seine eigenen Texte, die er mit viel Weltklugheit und Melancholie aufs Papier bringt. Live auf der Bühne zeigt er sich charmant, bescheiden, humorvoll und stets authentisch. 2005 entscheidet er sich ein eigenes Indie-Label zu gründen. Das Label trägt den Namen Omaha Records und bietet Sängern und Musikern, die fernab des Mainstream musizieren eine Plattform. In den Jahren 2006 bis 2010 lebte zu Knyphausen in Hamburg, wo er 2009 mit dem HANS Musikpreis als bester Hamburger Künstler ausgezeichnet wurde.

Gisbert zu Knyphausen gilt laut dem Spiegel als „ein Gigant“ innerhalb der deutschsprachigen Liedermacher. Sein zweites Album „Hurra! Hurra! So nicht.“ Stieg auf Platz 12 der deutschen Albumcharts ein.

Ort der Veranstaltung

Kulturzentrum Pavillon
Lister Meile 4
30161 Hannover
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Fast täglich bietet das Kulturzentrum Pavillon in Hannover eine Veranstaltung und begeistert mit diesem umfangreichen und facettenreichen Kulturprogramm seit Jahren die Hannoveraner.

Das offene Kulturzentrum bietet eine Vielzahl von Highlights für den Kalender: Theater, Kabarett, Konzerte, Lesungen oder Ausstellungen finden hier statt. Ergänzt wird das umfangreiche Angebot von Workshops, Projekten und politischen Debatten oder Diskussionsrunden. Deutschlandweit bekannt ist der Pavillon vor allem durch sein seit 1995 jährlich stattfindendes Weltmusikfestival MASALA. Im Kulturzentrum haben zudem das Café Mezzo, eine Zweigstelle der Stadtbibliothek Hannover sowie die theaterwerkstatt hannover e.v. und der workshop hannover e.v. Quartier bezogen.

Das ursprünglich nur als Provisorium errichtete Gebäude des Pavillons beherbergt das Kulturzentrum nun schon seit 1977. Besonders auffällig ist die 2000 zur EXPO installierte Solarstromanlage auf dem Dach des Gebäudes. Der Pavillon verfügt über einen Großen und Kleinen Saal sowie zwei Gruppenräume.