Giraffen und Schakale

Das Helmi  

Pappelallee 15
10437 Berlin

Tickets from €16.50
Concessions available

Event organiser: Ballhaus Ost, Pappelallee 15, 10437 Berlin, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €16.50

Ermäßigt

per €11.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigungen nur gegen Vorlage eines gültigen Berechtigungsnachweises.
Ermäßigte Karten erhalten Schüler, Studenten, Arbeitslose und Rentner bei Vorlage des entsprechenden Nachweises. Schwerbehinderte erhalten gegen Nachweis ermäßigten Eintritt, für die Begleitperson ist der Eintritt frei. Da nicht alle Veranstaltungen am Ballhaus Ost barrierefrei zugänglich sind, bitten wir um telefonische Voranmeldung unter 030 44 049 250. Sonderpreise für Schulklassen und Gruppen auf Anfrage.

Bereits erworbene Karten können grundsätzlich nicht zurückgenommen oder umgetauscht werden.
Für verfallene Karten wird kein Ersatz geleistet.
print@home after payment
Mobile Ticket
Mail

Event info

Inspiriert von der Methode der »gewaltfreien Kommunikation« des US-amerikanischen Psychiaters und Storytellers Marshall Rosenberg und den mit ihr gemachten Erfahrungen begibt sich Das Helmi mit einem verhaltensauffälligen Expert*innenteam aus gesellschaftlich Gestrandeten unterschiedlichster Art auf Weltrettungsmission.
Dabei gilt es zunächst, den existentiellen Konflikt zu beschreiben, der uns alle bedroht: die Gewalt, die die Welt an den Abgrund treibt. Rosenberg sieht die Gewalt in der Struktur der Kommunikation. Und Kommunikation ist alles. Also dokumentieren wir so viel wie geht.
Dann beginnt der surreale Teil. Rosenberg traut sich, auch bei ernsten Themen Giraffen und Schakale zu Rate zu ziehen, er baut Puppen und lässt sie spielen. Diese Tiere sind keine Fluchtphantasie, kein niedlicher Quatsch. Sie sind der Angriff und die Direktheit und die Konfrontation. Sie reden mit Mörderinnen und Warlords, mit Menschen in schrecklichen Beziehungsklemmen oder mit Kindern auf dem Schulhof. Aber sie nehmen kein Blatt vor den Mund. Und sie haben keine Angst. Und manchmal kommt es zu poetischen Momenten, wenn die sachliche Sprache nicht mehr ausreicht.

Das Helmi hat sich in fast 20 Jahren seines Bestehens vom reinen Puppentheater immer mehr zu einem vielseitigen Künstler*innenkollektiv entwickelt, das regelmäßig mit Gästen und Gastensembles in fruchtbaren künstlerischen Austausch tritt. Sie beschäftigen sich gern mit komplexen Fragestellungen und präsentieren sehr offene Antworten. Viele Puppen kommen vor und zu Wort, es gibt jedoch auch sehr viele Elemente aus den Bereichen Tanz, Performance und Bildende Kunst und in manchen Arbeiten tritt die Narration für mäandernde seltsam große Bilder in den Hintergrund.

Überwiegend in deutscher Sprache.

Performance: Burkart Ellinghaus, Felix Loycke, Florian Loycke, Brian Morrow, Hieuw Pham, Elena Polzer, Andreas Rosenzweig, Dasniya Sommer, Emir Tebatebai, Michael Wittsack
Idee und gewaltfreies Arrangement: Florian Loycke
Dramaturgie: Jakob Dobers, Marcel Bugiel
Gewaltfreie Gruppenchoreografie: Billie Hanne
Seil-Choreografie: Dasniya Sommer
Choreografie Andreas Rosenzweig: Andreas Rosenzweig
Musikalische Chroniken: Jakob Dobers und Das Helmi
Puppen: Felix Loycke, Florian Loycke
Wissenschaftliche Beratung: Rheinfried Blaha
Filmkunst: Maria Andrews
Ausstattung: Das Helmi
Produktion: ehrliche arbeit – freies Kulturbüro

Eine Produktion von Das Helmi in Kooperation mit dem Ballhaus Ost. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds.

Location

Ballhaus Ost
Pappelallee 15
10437 Berlin
Germany
Plan route
Image of the venue

Im Berliner Szene-Viertel Prenzlauer Berg besteht seit 2006 eine Produktions- und Spielstätte der besonderen Art. Im Ballhaus Ost basteln Künstler/innen der Genres bildende Kunst, Gesang, Schauspiel, Tanz, Bühnenbild und Wissenschaft gemeinsam an dem bunt gemischten Programm des Hauses und begeistern das Publikum mit außergewöhnlichen Inszenierungen.

Die Gründer des Ballhauses sind die Performancekünstlerin Anne Tismer, Uwe Moritz Eichler und Philipp Reuter. Die künstlerische Leitung haben seit dem Jahr 2011 die Produzentin und Performerin Tina Pfurr sowie der Dramaturg und Regisseur Daniel Schrader inne. Das Ballhaus legt besonderen Wert auf eine Ausgeglichenheit von und Offenheit für aller Kunstformen und –disziplinen. Das Projektangebot ist dementsprechend gemischter und vielfältiger als in Spielstätten, die sich hauptsächlich einem bestimmten Genre verschrieben haben. Über hundert Veranstaltungen kommen so im Jahr zusammen, die Bandbreite reicht von Ausstellungen über Theaterperformances bis hin zu Festivals. Das Ballhaus Ost bietet auch unbekannteren und jungen Akteuren einen Raum zum Ausprobieren, Produzieren und Performen. Aufgeführt werden viele Eigenproduktionen des Hauses, aber auch Gastspiele namhafter nationaler und internationaler Künstler/innen sind keine Seltenheit.

Ganz nach dem Motto „Die Mischung macht’s“ erlebt man in dem ungewöhnlichen Haus der Künste in der Pappelallee 15 spannende, kurzweilige und vielseitige Unterhaltung vom Feinsten. Auch das „New York Magazine“ war begeistert. Das Ballhaus Ost ist ein echter Geheimtipp für alle Kulturinteressierten.