Giora Feidman Sextett - „Klezmer for Peace“

Bollwerkstrasse
26725 Emden

Tickets ab 41,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Bubu-Concerts | Frink-Leukel GbR, Widderter Str. 45, 42657 Solingen, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 41,00 €

Ermäßigt

je 20,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungsberechtigt sind Studenten, Schüler, Sozialpassinhaber und Kinder ab 6 Jahre.
Postversand

Veranstaltungsinfos

Klezmer for Peace ist wieder ein Projekt von Giora Feidman mit einer klaren Botschaft. Der Maestro schart Musiker aus der Türkei und Israel um sich und überwindet mit seiner Musik erneut die Grenzen von Nationalitäten, Religionen und Generationen.
Auf der Suche nach Möglichkeiten seine Musik in einem bislang nicht gehörten Gewand zu präsentieren, stieß Giora Feidman auf einen langjährigen musikalischen Weggefährten. Der türkischstämmige Musiker und Musikethnologe Murat Coskun, der weltweit zu den renommiertesten Rahmentrommlern gezählt wird, brachte zu den ersten Proben gleich zwei Kollegen aus seinem engeren Umfeld mit. Zusammen mit Gürkan Balkan an Gitarre und Oud sowie mit Muhittin Kemal Temel auf der türkischen Zither, war damit ein orientalischer Akzent gesetzt, dem Feidman mit seiner Klarinette sowie mit den israelischen Musikern Hila Ofek an der Harfe und Andre Tsirlin auf dem Saxophon die Musik der Klezmorin entgegensetzte. Damit es gelingen konnte, die Musik von sechs Solisten solch unterschiedlicher Herkunft zu einem harmonischen Ganzen zu verschmelzen, brachten die Künstler ihre eigenen Ideen und musikalischen Wurzeln ein und in der Kommunikation untereinander entwickelte sich ein Verständnis für die musikalischen Welten der Anderen.

Ort der Veranstaltung

Evangelische Martin-Luther-Kirche
Bollwerkstrasse 9
26725 Emden
Deutschland
Route planen

Die Martin-Luther-Kirche in Emden gilt als die Bollwerk-Kirche der Stadt. Kein Wunder, denn sie ist das größte Gotteshaus, das nach dem Krieg in der Landeskirche Hannover erbaut wurde und prägt mit ihrem hohen, schlanken Turm schon lange das Bild Emdens.

Als Ersatz für die im Krieg zerstörte Kirche von 1775, das erste lutherische Gotteshaus der Stadt, wurde die Martin-Luther-Kirche 1956 erbaut. Direkt am Stadtgraben entstand so die mit 1.200 Sitzplätzen größte Kirche der Landeskirche Hannover, die als massiger Backsteinbau seither baulich, wie auch religiös und kulturell eine Dominante im Emden darstellt. Der 50 Meter hohe Turm wird dabei nicht, wie sonst üblich, von einem Kreuz gekrönt, sondern von einem weißen Schwan, der für die evangelisch-lutherische Ausrichtung der Kirche steht.

In ihrem Inneren wirkt die Martin-Luther-Kirche zunächst bis auf die farbenfrohen Fenster recht schlicht. Durch sie flutet Sonnenlicht in den Raum und hinterlässt bunte Spuren aus Licht. Vor allem das Phoenixfenster über dem Westportal zeigt sich besonders kunstvoll und soll an Zerstörung und Wiederaufbau der Stadt erinnern. Wahrhafter Blickfang im Kirchenraum ist die gewaltige Beckerath-Orgel, deren Klang man auch während eines der zahlreichen Konzerte in der Martin-Luther-Kirche genießen kann.