GIFT. Eine Ehegeschichte (von Lot Vekemans)

Theater Poetenpack  

Neuendorfer Anger 1
14482 Potsdam

Tickets ab 20,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Theater Poetenpack e.V., Lennéstraße 37, 14469 Potsdam, Deutschland

Anzahl wählen

normal

Normalpreis

je 20,00 €

ermäßigt

je 16,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Der ermäßigte Preis gilt für Schüler, Studenten, Auszubildende, Zivil- und Wehrdienstleistende, Arbeitslose sowie Personen mit Behinderung - gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises.
Lieferart
print@home
Apple Wallet
Postversand

Veranstaltungsinfos

„Mit ihrem wunderbaren Dialog über zwei Menschen, die erst ein Kind verloren haben, dann sich selbst und dann einander, trifft Vekemans direkt ins Herz“, heißt es in der Jurybegründung für den renommierten Taalunie Toneelschrijfprijs, den die Autorin 2010 für Gift erhielt. Der Preis wird in den Niederlanden jährlich für das beste aufgeführte Stück der vergangenen Spielzeit vergeben. Das Potsdamer Theater Poetenpack inszeniert das vielgespielte Stück zum ersten Mal im Land Brandenburg.

Gift ist ein grandioses Spiel um Liebe und Schmerz, eine tastende Suchbewegung zweier Menschen nach der Möglichkeit, die Vergangenheit zu akzeptieren, in gemeinsamer Erinnerung Ruhe zu finden und Vertrautes wieder zuzulassen. Dabei lässt das Stück selbst in der tiefsten Tragik des Lebens auch komische Momente aufblitzen.

Diese Ehegeschichte spielen Simone Kabst und Andreas Hueck, Regie führt Michael Neuwirth, die Ausstattung besorgt Janet Kirsten.

Ort der Veranstaltung

Alte Neuendorfer Kirche / Angerkirche Babelsberg
Friedrich-Engels-Straße 39
14482 Potsdam
Deutschland
Route planen

Wenn man den Bürgerinnen und Bürger der brandenburgischen Hauptstadt Potsdam eines nicht vorwerfen kann, dann ist es mangelnder Einsatz. Ansonsten wäre die Alte Neuendorfer Kirche wohl heute lediglich eine Erinnerung geblieben, anstatt in neuem Glanz zu erstrahlen.

Der 1999 noch als eine kleine Initiative zum Wiederaufbau der Kirche gegründete „Förderverein Alte Neuendorfer Kirche und Neuendorfer Anger e.V.“ legte den Grundstein für die Restaurierung der Kirche, die nach und nach immer mehr Unterstützung der Potsdamer Bevölkerung erhielt. Das war auch dringend notwendig, denn die erstmalig 1585 erwähnte Kirche war von den über 400 Jahren Nutzung deutlich gezeichnet. Insgesamt dauerte es acht Jahre, bis 2007 die Alte Neuendorfer Kirche nach ca. hundertjähriger Nichtnutzung wieder feierlich eröffnet wurde. Seitdem finden hier wieder Gottesdienste und Konzerte statt, aber auch Comedy-Leseshows und Vorträge. Mit seinen bis zu 120 Sitzplätzen im Kirchenraum zuzüglich Empore kann die Einrichtung aber auch gemietet, und für private Veranstaltungen genutzt werden.

Mit Erreichbarkeit punktet die Alte Neuendorfer Kirche ebenfalls. Komfortabel kann sie mit dem Auto vom Hauptbahnhof Potsdam über die Friedrich-List- und die Friedrich-Engels-Straße in 10 Minuten erreicht werden. Parkmöglichkeiten finden Sie in der näheren Umgebung.