Geschwister Troussov

Kirill Troussov | Violine Alexandra Troussova | Klavier  

Wilhelmstraße
79379 Müllheim

Tickets from €14.00
Concessions available

Event organiser: Stadt Müllheim, Wilhelmstraße 14, 79379 Müllheim, Deutschland

Tickets


Event info

Programm „Memories“
Werke von Schnittke, Prokofjew, Schostakowitsch und Tschaikowski

Über Kirill Troussov:
„…eines der stärksten Violintalente seiner Generation.“
Süddeutsche Zeitung, Harald Eggebrecht

Seit sie laufen können und länger, als sie sich erinnern können, spielen sie zusammen: Kirill Troussov und seine Schwester Alexandra.
Von Yehudi Menuhin gefördert, gelang Kirill Troussov der internationale Durchbruch 2010 als Einspringer für Gidon Kremer. Es folgten Auftritte bei den Festivals von Verbier und Schleswig-Holstein sowie bei den BBC Proms, Siege bei bedeutenden internationalen Wettbewerben und gefeierte Debuts in wichtigen Musikmetropolen. Mit seiner Schwester am Klavier bildet Troussov, der mit Sol Gabetta, Daniel Hope und den Brüdern Capuçon konzertiert, eines der aufregendsten Geschwister-Duos unserer Zeit: perfekt aufeinander hörend; intuitiv aufeinander reagierend; in atemberaubender Harmonie.
Das Besondere an dem international gefeierten Geschwister-Duo ist die einzigartige Verbindung zwischen Perfektion und den unglaublichen Emotionen, die nicht nur die beiden untereinander verbinden, sondern auch das Publikum auf intensivste Weise mitreißen.
Ihre gemeinsamen CDs „Memories“ (MDG) und „Emotions“ (MDG) wurden von der internationalen Presse sehr gelobt - unter anderem von der Süddeutschen Zeitung und der französischen Fachzeitschrift „Diapason“.
Einzigartig ist auch das Instrument von Kirill Troussov. Er spielt die legendäre Antonio Stradivari „The Brodsky“ von 1702, mit der Adolph Brodsky am 4. Dezember 1881 Peter Tschaikowskis Violinkonzert uraufführte.
Die Konzerte des international gefeierten Geschwister-Duos sind stets ein unvergessliches Erlebnis.

1. Konzert-Abo Saison 2019/2020

Location

Martinskirche
Wilhelmstr. 12
79379 Müllheim
Germany
Plan route
Image of the venue

Seit mehr als achthundert Jahren erhebt sich der Turm der Martinskirche über der Innenstadt Müllheims. Als älteste Kirche der Stadt und der anzunehmende Siedlungskern ist sie eines der kulturhistorisch bedeutendsten Gebäude Müllheims und auch für Kunstliebhaber in historischer Hinsicht besonders interessant. Seit 1981 wird das Gotteshaus als einzigartiger Konzertraum genutzt, in dem die Musik ihre Wirkung durch das außergewöhnliche Ambiente besonders gut entfalten kann.

Bis ins 8. Jahrhundert lässt sich die Geschichte der Martinskirche zurückverfolgen: Zu jener Zeit stand hier eine kleine Holzkirche, die im 11. Jahrhundert durch ein Gotteshaus aus Stein ersetzt wurde. Doch noch weit vorher begann die Besiedlung, die Kirche wurde auf den Überresten eines römischen Gebäudes errichtet. Ältester Teil des heutigen Gebäudes ist der Turm aus dem 12. Jahrhundert, in dem sich ein kunstvoller Malereienzyklus mit Darstellungen des Jüngsten Gerichts befindet. Seit dem späten Mittelalter hat die Martinskirche ihr Äußeres nicht mehr maßgeblich verändert.

Ende des 16. Jahrhunderts erhielt das Gotteshaus eine umfangreiche Dekoration im Stil deutschen Frühbarocks. Dazu gehörte vor allem die Bemalung im Inneren, die eine Säulengliederung darstellt und ornamentale Fensterumrahmungen beinhaltet. Als einzigartiger Kirchenschmuck im badischen Südwesten sorgt die Bemalung im Zusammenspiel mit Raum und Licht für den Eindruck stiller Schönheit und schlichter Eleganz, der die Martinskirche so besonders macht. Wegen ihrer großartigen Akustik ist die Martinskirche ein beliebter Konzertraum, aber auch Ausstellungen und anderweitige Kulturveranstaltungen finden hier einen würdevollen Rahmen.