Gerda und Walter „Genauso isses“ - Ein Abend mit absurden Szenen einer Ehe und warmem Buffet

Bahnhof Nord - Am Goldstein
61231 Bad Nauheim

Tickets ab 54,00 €

Veranstalter: HCB Kulturbüro (nur für Zugluft), Wingertstr. 2b, 61137 Schöneck, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Absurde Szenen einer Ehe mit Alice Hoffmann und Norbert Roth
Bekannt wurden „Gerda und Walter“ durch die Ausstrahlungen ihrer Sketsche beim Radiosender SWR 4. Seit längerer Zeit treten nun der Mainzer Karnevalist Norbert Roth, aus dessen Feder die Sketche des Duos stammen und die Schauspielerin und Kabarettistin Alice Hoffmann, die einem breiten Publikum durch die Rolle des „Hilde“ in der TV-Serie „Familie Heinz Becker“ bekannt wurde, auch in süddeutschen Theatern auf. Nun machen sie erstmals Station in Bad Nauheim.
Paartherapie oder Comedy? Hier fragt man sich unwillkürlich wie man es mit solch einem Lebenspartner aushält. Walter, alias Norbert Roth, gibt abwechselnd den Pascha, den Choleriker und den pingeligen Besserwisser. Gerda, alias Alice Hoffmann, spielt die Gattin, die sich nach einem lieben Wort sehnt, eifersüchtig ihren Mann zur Rede stellt und ihm auch mal Kontra gibt. Da streiten sich die Beiden noch vor Ankunft zu Hause über den gerade verbrachten Urlaub (Walter: “Du wolltest doch an die Algave“. Gerda: „Aber doch nicht so weit.“) und über das dortige Essen, bestehend aus vielen grätengefüllten Ungeheuern mit merkwürdigen Namen.
Schnell steigern sich deren Wortspiele aus dem Alltäglichen ins Absurde - schnell kehren die beiden in ihren Szenen aber auch immer wieder ins normale Leben zurück. Geschichten vom eingebildeten Kranken mit seiner Erbkrankheit “Leere Füße“ gegen die es keine Impfung gibt, von der Hose, die nicht wegen des zugenommenen Körperumfangs nicht mehr zugeht, sondern weil der Knopf falsch angenäht ist, von der Eifersucht, hervorgerufen von einer Rose (“Wieso hast Du mir die mitgebracht? Hast Du ein schlechtes Gewissen?“), oder der Verletzlichkeit, wenn Gerda mit der Fernbedienung um die Zuneigung ihre Mannes kämpft und diesen fragt, ob er sie noch liebe. Nur: warum muss sie das gerade während der Sportschau fragen? ...

Ort der Veranstaltung

Zugluft - Kunst im Museumszug
Am Goldstein
61231 Bad Nauheim
Deutschland
Route planen

Es gibt nur einen Ort, an dem Künstler und Besucher gerne auf ein Abstellgleis geschoben werden: Im Theaterwagen der Eisenbahnfreunde Wetterau. Hier können nicht nur tolle Museumsfahrten mit nostalgischen Eisenbahnen unternommen, sondern Kleinkunstvorstellungen im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Zugluft – Kunst im Museumszug“ besucht werden.

Der Museumszug beginnt seine Fahrt am Bahnhof Nord in Bad Nauheim. Eine Pause gibt es in der Zwischenstation am Endbahnhof, ehe der Zug für die Rückfahrt wieder umkehrt. Auf beiden Fahrten erwartet Freunde der großen Kunst auf kleiner Bühne ein unterhaltsames Kleinkunstprogramm mit einzigartigen Künstlern. Als Location dient ein alter Personenwaggon aus Slowenien, der 2005 übernommen und aufwendig fahrbereit umgebaut wurde. Atze Schröder, Markus Maria Profitlich, Bernhard Hoecker, Martin „Maddin“ Schneider und viele weitere Künstler ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, auf der rollenden Bühne aufzutreten.

„Zugluft – Kunst im Museumszug“ startet am Bahnhof Bad Nauheim-Nord. Autofahrer nutzen am besten den Park+Ride-Parkplatz, der sich 150 m entfernt befindet. Anreisende mit der Bahn nehmen den Fußgängertunnel, der zum Park+Ride-Parkplatz führt. An Fahrtagen ist der Weg ausgeschildert.