GEOFF BERNER (CAN)

An der Dreikönigskirche 1a
01097 Dresden

Tickets from €13.20
Concessions available

Event organiser: Societaetstheater gGmbH, An der Dreikönigskirche 1a, 01097 Dresden, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Vorverkauf

per €13.20

Abendkasse

per €15.40

Steuerkarte

per €7.15

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigungen werden gegen Vorlage eines gültigen Berechtigungsausweises für Kinder, Schüler, Studenten, Auszubildende, Rentner, Arbeitslose (ALG I und II), Schwerbeschädigte (ab 80%) sowie Inhaber des Dresdenpasses gewährt. Weitere Ermäßigungen für ALG II-Empfänger und Inhaber des Dresdenpasses an der Abendkasse des Theaters.
print@home after payment
Mail

Event info

„Ich will originelle Klezmermusik machen - betrunken, dreckig, politisch und leidenschaftlich! Als Jude osteuropäischer Abstammung sehe ich es als meine Pflicht, diese Musik lebendig zu machen, und sie nicht hinter Glas aufzubewahren, wie in einem Museum.“ Diesem Credo wird Geoff Berner, der gebürtige Kanadier aus Vancouver, mehr als gerecht. „Whiskey Rabbi“ ist seitdem der Spitzname des Sängers und Akkordeonisten – und er trägt diesen Namen voller Stolz und als Gütesiegel seiner so kompromisslosen wie lyrischen Kunst. Er präsentiert ein neues Album voll brandaktueller linker jüdischer Musik für unsere gefährliche Zeit: „Grand Hotel Cosmopolis“.
Zu Recht wird Geoff Berner als Begründer des Klezmer-Punks gefeiert, der die traditionelle Volksmusik osteuropäischer Juden mit der aggressiven Energie des Punks verbindet und die Verachtung jeglicher aalglatter Perfektion zur eigenständigen Kunstform veredelt. Intelligente Texte, leidenschaftliche Musik, politische Themen – Geoff Berner mischt sich ein! In ganz Kanada, Europa und Amerika hat er einen stetig wachsenden Fankreis. Menschen, die einmal „Berner-infiziert“ sind, kommen immer wieder zu seinen Shows. Menschen, die sich berühren lassen von seinen klugen, ergreifenden Songs fernab jeglicher Parolen und Klischees.

2015 sorgte sein letztes Studioalbum „We Are Going to Bremen“ für Furore und schaffte es unter anderem auf die Jahresbestenliste des Preises der Deutschen Schallplattenkritik. Nun kehrt er zurück, im Gepäck sein neues Album „Grand Hotel Cosmopolis“. Sowohl das Album als auch der Titelsong sind von einem real existierenden Hotel in Augsburg inspiriert - ein „gesellschaftliches Gesamtkunstwerk, eine soziale Plastik im Herzen Augsburgs“. In einem ehemaligen Altenheim vereint und gemeinsam von den Bewohnern mitorganisiert und betrieben werden zu gleichen Teilen eine Flüchtlingsunterkunft und Hotelzimmer sowie ein Hostel für Reisende aller Art, daneben Ateliers und Kulturprojekte sowie eine Gastronomie. Für Berner ist die Idee einer Party im Grand Hotel Cosmopolis (21./22. November 2019), dieser Oase des Willkommens und der relativen Sicherheit für Menschen auf der Flucht – und besonders in Deutschland – die perfekte Möglichkeit, über jüdische Solidarität mit unterdrückten Migranten aller Couleur zu sprechen – und darüber, welch guten Dinge auch heutzutage noch überall möglich sind und auch passieren.

„Grand Hotel Cosmopolis“ jedenfalls ist einer der zehn Songs auf dem Album. Hinter jedem dieser Songs steht eine Geschichte, eine Intention. So gibt es eine alte antifaschistische jüdische Hymne aus dem Zweiten Weltkrieg, ein Lied über die Sehnsucht nach der aufgegebenen Heimatstadt oder die Geschichte über einen tanzenden Bären. Nicht umsonst genießt er auch als Prosa-Autor (u.a. „Festival Man“) und politischer Aktivist einen bemerkenswerten Ruf.

Geoff Berner (Gesang, Akkordeon), Michael Winograd (Klarinette), Wayne Adams (Schlagzeug)

Location

Societaetstheater
An der Dreikönigskirche 1a
01097 Dresden
Germany
Plan route
Image of the venue

Ein historisches Gebäude, ein tolles Programm und eine Bühne, die Platz für Künstler aus dem In- und Ausland bieten. Das ist das Societaetstheater in Dresden. Es schafft den Balanceakt zwischen dem Glanz der vergangenen Jahrhunderte und dem Zauber moderner Inszenierungen.

1779 begann die erste, sehr kurze Nutzung des Societaetstheaters. Nach fünfzig Jahren wurde das Projekt auf Eis gelegt. Mit dem Schauspiel „Die Erinnerung“ schloss das Theater vorrübergehend. Und die Erinnerung an diese Tage veranlasste den Verein „Societaetstheater e. V.“ den Spielbetrieb Ende der 1990er-Jahre wieder aufzunehmen. Seitdem bieten die restaurierten Räumlichkeiten Platz für zwei Bühnen, einen Spielraum im Foyer und eine Bühne im barocken Garten. Ein modernes Theater mit Schwerpunkt auf Sprech-, Tanz-, Musik-, und Figurentheater hat hier Einzug gehalten. Des Weiteren finden hier Werkstattveranstaltungen und Festivals statt.

Das älteste Bürgertheater Dresdens mit der einzigen Gartenbühne Dresdens ist ein Must-See. Neben Zwinger, Frauenkirche und Semperoper gehört dieses Theater zu den Hauptattraktionen der wunderschönen Stadt an der Elbe.

Videos