Gala - Im Rahmen der AfroLatin Dance Days

Erkrather Straße 30
40233 Düsseldorf

Tickets ab 22,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: tanzhaus nrw e.V., Erkrather Strasse 30, 40233 Düsseldorf, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Gala

u.a. mit Carlinhos Batá, Saly Diedhiou, Sophie Sabar, Diene „Waw Waw“ Sagna, Alesandra Seutin und Wilhelmina „Willie“

Im Rahmen der AfroLatin Dance Days

Fr 29.12. 20:00

Mehr als ein Dutzend Tänzer*innen bringen zum Abschluss der AfroLatin Dance Days die Vielfalt der Tanz- und Musikkulturen Afrikas und Lateinamerikas auf die Bühne. Von Sabar, Afro HipHop, Salsa, über afro-brasilianischen Tanz und Latin Danza oder Afro Vibes – bei diesem Programm stehen die Virtuosität und Hingabe an die Tanzstile in beeindruckenden Kurzchoreografien der beteiligten Künstler*innen im Mittelpunkt. Die Gestaltung sowie Moderation des Abends übernimmt erneut Carlinhos Batá.

U.a. mit Carlinhos Batá, Saly Diedhiou, Mohammed Gueye, Soy Ibou Gueye, Kofie, Jetzenia Ligonde, Alex Lima, Léopold Lô, Misael López, Sophie Sabar, Diene „Waw Waw“ Sagna, Awa & Helene Sagna, Alesandra Seutin, Mamadou Mbaye Alioune Ndoye, Soy Papa Thiouné, Kalo Tshiekela, Wilhelmina „Willie“ (Foto)

Dauer: 90 Min.

Bitte beachten: AfroLatin Dance Days Mi 27.12. – Sa 30.12. mit zahlreichen Workshops.

Ort der Veranstaltung

tanzhaus nrw
Erkrather Str. 30
40233 Düsseldorf
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das tanzhaus nrw, ansässig in einem ehemaligen Düsseldorfer Straßenbahndepot, ist mit zwei Bühnen und acht Tanz- und Probenstudios zu ein internationales Zentrum für zeitgenössischen Tanz. Auf 4.000 Quadratmetern Fläche ist es zugleich ein Spiel- und Produktionsort sowie eine Akademie mit mehr als 4.000 Besuchern wöchentlich. In der Kombination aus Produktion und Präsentation von zeitgenössischem Tanz einerseits und der Akademie für professionell tätige Tanzschaffende und Amateure andererseits ist das tanzhaus nrw in Deutschland einzigartig; ein im wahrsten Sinne des Wortes ganztägig aktives Haus des Tanzes. Professionelle Tänzer, Choreografen und Amateure repräsentieren das, was das Haus im Kern ausmacht: das gemeinschaftliche Erleben von Tanz unter dem Dach einer einzigen Institution. Die Trennung von Hoch-, Sub- und Soziokultur, das Theater als Ort der Exklusivität und des sozialen Ausschlusses, all das wird im tanzhaus nrw überwunden. Zentrales Anliegen ist die kreative Auseinandersetzung mit dem menschlichen Körper und seiner Rolle in den Gesellschaften der Gegenwart.