Gabriel Tallent

stellt seinen Debütroman »Mein Ein und Alles« vor  

Schwanenwik 38
22087 Hamburg

Tickets ab 12,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Literaturhaus Hamburg, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg, Deutschland

Anzahl wählen

Normalpreis

Normalpreis

je 12,00 €

Ermäßigt

je 8,00 €

Mitglieder

je 8,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung für Schüler, Studierende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger und Arbeitssuchende

***
Gabriel Tallent
stellt seinen Debütroman »Mein Ein und Alles« vor

Julia Alveston, genannt Turtle, lebt mit ihrem Vater Martin abgeschieden in einem heruntergekommenen Haus an der Nordküste Kaliforniens. Eigentlich sollte ihre Welt groß und frei sein, naturverbunden und abenteuerlich, doch sie ist klaustrophobisch klein. Ihre einzige Beziehung ist die viel zu enge zu ihrem charismatischen wie paranoiden Vater, der sie lieber umbringen würde als sie zu verlieren.

Ihren mitreißenden Kampf gegen psychische und physische Gewalt wie sexuellen Missbrauch erlebt man unverblümt. Tallents Sprache stellt Turtles schockierendes Schicksal schonungslos dar. Das macht Turtle zu einer Figur, der die Leser fassungslos folgen und die diese berührt zurücklässt – auch wenn Turtle durch echte Freundschaft und nicht zuletzt aufgrund ihrer eigenen Stärke schließlich versucht, sich von ihrem Vater zu befreien.

Gabriel Tallent wurde 1987 in New Mexico geboren. Er wuchs in der Nähe von Mendocino auf und lebt heute in Salt Lake City. Noch auf dem College begann er an dem Roman »Mein Ein und Alles« (Penguin; Übersetzung: Stephan Kleiner) zu arbeiten; acht Jahre später sorgte sein Debüt, das unter anderem von Stephen King als »Meisterwerk« betitelt wurde, in den USA für Furore.

Moderation: Denis Scheck
Deutsche Lesung: Anna Thalbach
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Gabriel Tallent
stellt seinen Debütroman »Mein Ein und Alles« vor

Julia Alveston, genannt Turtle, lebt mit ihrem Vater Martin abgeschieden in einem heruntergekommenen Haus an der Nordküste Kaliforniens. Eigentlich sollte ihre Welt groß und frei sein, naturverbunden und abenteuerlich, doch sie ist klaustrophobisch klein. Ihre einzige Beziehung ist die viel zu enge zu ihrem charismatischen wie paranoiden Vater, der sie lieber umbringen würde als sie zu verlieren.

Ihren mitreißenden Kampf gegen psychische und physische Gewalt wie sexuellen Missbrauch erlebt man unverblümt. Tallents Sprache stellt Turtles schockierendes Schicksal schonungslos dar. Das macht Turtle zu einer Figur, der die Leser fassungslos folgen und die diese berührt zurücklässt – auch wenn Turtle durch echte Freundschaft und nicht zuletzt aufgrund ihrer eigenen Stärke schließlich versucht, sich von ihrem Vater zu befreien.

Gabriel Tallent wurde 1987 in New Mexico geboren. Er wuchs in der Nähe von Mendocino auf und lebt heute in Salt Lake City. Noch auf dem College begann er an dem Roman »Mein Ein und Alles« (Penguin; Übersetzung: Stephan Kleiner) zu arbeiten; acht Jahre später sorgte sein Debüt, das unter anderem von Stephen King als »Meisterwerk« betitelt wurde, in den USA für Furore.

Moderation: Denis Scheck
Deutsche Lesung: Anna Thalbach

Ort der Veranstaltung

Literaturhaus Hamburg
Schwanenwik 38
22087 Hamburg
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Literaturhaus Hamburg befindet sich in einer wunderschönen historischen Stadtvilla an der Außenalster und ist das literarische Herzstück der vielfältigen hanseatischen Kulturlandschaft.

Seit 1989 begeistert das Literaturhaus Hamburg mit historischem Flair und einem anspruchsvollen Kulturprogramm und lockt damit Künstler und Besucher in die Hansestadt. Die spätklassizistische weiße Stadtvilla befindet sich in bester Lage und ist eine Heimat für Nobelpreisträger, Schriftsteller und Nachwuchsautoren sowie junge und erwachsene Kulturinteressierte. Im prächtigen Festsaal fanden früher vornehme Bälle statt. Heute steht der Saal unter Denkmalschutz und verzaubert nach wie vor mit edlen Kronleuchtern, Marmorsäulen, Stuckarbeiten und detaillierten Deckengemälden. Neben anspruchsvollen Kulturveranstaltungen eignet sich der Festsaal ebenso für feierliche Empfänge mit Buffet. Ein Stockwerk darüber befinden sich drei lichtdurchflutete und flexibel nutzbare Salons der Beletage, von deren Balkons sich ein herrlicher Blick über die Außenalster werfen lässt. Darüber hinaus eignet sich ein Gartenzimmer für kleine Konferenzen, Präsentationen und Tagungen für bis zu 12 Personen. Einladende gastronomische Offerten, ein gemütliches Lesecafé und eine Buchhandlung komplettieren das umfangreiche Angebot und machen das Literaturhaus Hamburg zu einer Wohlfühloase für Kulturbegeisterte.

Das Literaturhaus Hamburg begeistert mit einem anspruchsvollen und umfangreichen Kulturprogramm und verleiht darüber hinaus privaten Feierlichkeiten und Firmenfesten eine unverwechselbare Atmosphäre.