Fuldensie II – Musik eines Vergessenen - Hugo Staehle: Symphonie Nr. 1 in c-Moll, Auszüge aus der Oper Arria

Pauluspromenade 2
36037 Fulda

Tickets from €20.00
Concessions available

Event organiser: Städtischer Konzertchor Winfridia Fulda e.V., Langenbieberer Str. 11, 36145 Hofbieber, Deutschland

Tickets


Event info

„Fuldensie“ – so lautet eine Konzertreihe, die der Städtische Konzertchor Winfridia Fulda aus Anlass des Fuldaer Stadtjubiläums in diesem Jahr präsentiert. Das zweite Konzert dieser Reihe wird unter dem Titel „Fuldensie II – Musik eines Vergessenen“ gemeinsam mit Gesangssolisten, darunter die aus Fulda stammende Sopranistin Christina Rümann, und der Erzgebirgischen Philharmonie Aue aufgeführt. Es ist dem in Fulda geborenen und weit-gehend in Vergessenheit geratenen Komponisten Hugo Staehle gewidmet. Auf dem Programm dieses Konzertes stehen Szenen aus der großen heroischen Oper „Arria“, die nach 175 Jahren zum ersten Mal wieder erklingen, sowie die Symphonie Nr. 1 c-Moll. Sie wurde 1844 uraufgeführt und im Jahr 2001 vom Orchester des Staatstheaters Kassel für eine CD-Einspielung aus dem Archiv geholt.

Künstler: Städtischer Konzertchor Winfridia Fulda (Leitung: Carsten Rupp), Erzgebirgische Philharmonie Aue, Christina Rümann (Sopran) u.a.

Das Konzert findet in Kooperation mit dem Hessischen Rundfunk statt. Die Gesamtleitung hat Chordirektor Carsten Rupp.

Location

Orangerie Fulda
Pauluspromenade 2
36037 Fulda
Germany
Plan route
Image of the venue

Nach Plänen von Baudirektor Maximilian von Welsch entstand zwischen 1721 und 1724, gegenüber dem Stadtschloss, die Orangerie. Heute gehört sie zum Hotel Maritim und zählt zu einem der beliebtesten Veranstaltungsorte für Feste, Tagungen und Ballnächte.

In zentraler Lage, am Rande des herrlichen Schlossparks gelegen, verfügt die Orangerie über mehrere Räumlichkeiten für diverse Veranstaltungen. Der große Saal wird unter anderem als Konzertsaal genutzt. Aber auch in der veranstaltungsfreien Zeit hat die Orangerie ein einzigartiges Flair zu bieten: In dem Café und Restaurant können die Besucher dann kleine Stärkungen oder hervorragend zubereitete Menüs vor der historischen, barocken Kulisse genießen.

Unter den prächtig ausgestatteten Innenräumen ist vor allem der Apollo-Saal sehenswert, der dem Hotel als Frühstückssaal dient. In atemberaubender Atmosphäre kann hier der Tag begangen werden.