FRUTAS AFRODISÍACAS

von und mit Simon(e) Paetau, Jair Luna, Iury Trojaborg/ Nicht barrierefrei!  

Naunynstraße 27
10997 Berlin

Tickets ab 7,70 €

Veranstalter: Ballhaus Naunynstraße, Naunynstraße 27, 10997 Berlin, Deutschland

Anzahl wählen

Standardkategorie

Normalpreis 7

je 7,70 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigte Tickets (5,- Euro) können, mit dem entsprechenden Nachweis, an unserer Abendkasse erworben oder auch vorher telefonisch unter 030 754 537 25 reserviert werden.

Beim Kauf von Print@home-Tickets kann eine Bestellbestätigung nicht als Eintrittskarte akzeptiert werden. Bitte drucken Sie ihre Tickets selbst aus.
Lieferart
print@home
Apple Wallet

Veranstaltungsinfos

18. - 20. Oktober 2017, 8 pm

von und mit Simon(e) J. Paetau, Jair Luna, Iury Trojaborg

Vergesst die alten kolonialen Entdeckerrouten! Die Frutas Afrodisíacas segeln aus den exotisierten Sphären Südamerikas direkt in das Herz der deutschen Metropole. Hier suchen sie Gemeinsamkeiten, Widersprüche und sich selbst in der Tuntenbewegung Westberlins der 1980er. Wie hat die AIDS-Krise eine ganze Community vereint? Gibt es ein queeres Erbe und wenn ja, worin besteht es? Einen Abend lang verwandeln wir die Bar des Ballhaus Naunynstraße in das Café Anal, wo ihr feuchtfröhlich bedient und unterhalten werdet. Wir werden für euch tanzen wie Carmen Miranda mit der Tuntentruppe Ladies Neid. Ein Abend, der uns daran erinnert, die Früchte früherer Kämpfe zu genießen. Ein Abend über die Sprengkraft des Scheiterns. Ein Abend gegen die Vereinzelung und für das Risiko, einander immer wieder neu zu probieren. Denn im Obstsalat sind wir weniger allein.

Von und mit: Simon(e) J. Paetau, Jair Luna, Iury Trojaborg

Bühnenbild und Kostüm: Michaela Muchina;
Dramaturgie: Laura Paetau

Eine Koproduktion des Ballhaus Naunynstraße und des Studio R.
© Michaela Muchina

Ort der Veranstaltung

Ballhaus Naunynstraße
Naunynstraße 27
10997 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Ballhaus Naunynstraße versteht sich selbst als „Kristallationspunkt für Künstler_innen migrantischer und postmigrantischer Verortung“. Das Haus setzt auf Eigen- und Koproduktionen mit internationalen Schauspielern und Regisseuren und wurde bereits von Kritikern der „Deutschen Bühne 2011“ zum überzeugendsten Off-Theater Deutschlands gewählt.

In dem ehemaligen Ballhaus aus dem 19. Jahrhundert im Berliner Szeneviertel Friedrichshain-Kreuzberg, werden seit 1983 Theaterstücke mit thematischem Schwerpunkt auf Migration aufgeführt. Nach einem Umbau und der Wiedereröffnung 2008, übernahm der berühmte Filmregisseur, Drehbuchautor, Darsteller und Produzent Fatih Akin die Schirmherrschaft. Seitdem hat sich um das Ballhaus ein breites Netzwerk aus namhaften Künstlerinnen und Künstlern mit Migrationshintergrund aufgebaut. In mittlerweile vier Spielzeiten hat das Haus bereits über 100.000 Besucher empfangen. Außerdem findet hier jährlich das „Diyalog TheaterFest“ statt, einem besonderen Theaterereignis, bei dem es hauptsächlich um den interkulturellen Austausch zwischen „Deutschen“ und „Deutsch-Türken“ geht.

Das Ballhaus Naunynstraße bereichert mit einem einzigartigen und überzeugenden Programm nicht nur die Berliner Theaterlandschaft, sondern trägt auch seinen Teil zum Dialog der Kulturen bei und ist somit ein wichtiger Ort um interkulturelle Erfahrungen zu sammeln und den eigenen Horizont zu erweitern.