Freies Ensemble Dresden - Kammerkonzert

Kötitzer Straße 30
01640 Coswig

Tickets from €25.00
Concessions available

Event organiser: Kulturbetriebsgesellschaft Meißner Land mbH, Hauptstraße 29, 01640 Coswig, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €25.00

Kinder/Schüler/Studenten

per €23.00

Schwerbeschädigt

per €23.00

Abendkasse

per €27.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigungen, wenn eingerichtet, für Schwerbeschädigte, Kinder bis 14 Jahren, Schüler und Studenten werden nur im Vorverkauf gewährt.

Karten für Rollstuhlfahrer und Schwerbeschädigte mit der Kennzeichnung B im Ausweis erhalten Sie direkt über den Veranstalter (Tel 03523 700186)
print@home after payment
Mail

Event info

Florian Mayer und Birgit Jahn, Violine
Joanna Szumiel, Viola
Daniel Thiele, Violoncello
Friedrich Thiele, Violoncello

Eugène d’Albert‘s Kammermusik in der Villa Teresa erklingen zu lassen bietet die Chance, Komponisten seiner Zeit ihm gegenüber zu stellen. Dazu hat das Freie Ensemble Dresden Anton Arensky und David Popper ausgewählt, Komponisten, welche ebenfalls selten in Konzertprogrammen zu finden sind.
Eugène Francis Charles d’Albert war Kosmopolit par excellence und errang als Pianist und als Komponist der Oper „Tiefland“ Weltruhm, wovon er zeitlebens profitieren konnte. Sein 1. Streichquartett schuf er in der Zeit seiner größten pianistischen Erfolge. Deutlich wird sein außergewöhnliches dramaturgische Gespühr, sodass dieses Werk das Publikum mitreißt.
Anton Stepanowitsch Arensky dagegen machte eine quasi klassische russische Karriere, welche ihren Höhepunkt als Kompositionsprofessor in Moskau erreichte und in Krankheit und Trunksucht endete. Sein 2. Streichquartett ist in einer für ihn untypischen Weise russisch geprägt und verarbeitet essentielle nationale Elemente wie russisch-orthodoxen Kirchengesang oder Volkslieder. Durch die außergewöhnliche Besetzung mit zwei Celli, Viola und Violine erreicht er einen dunklen, scheinbar aus tiefster russischer Seele kommenden Klang.
Die Gelegenheit, mit zwei Celli aus dem Vollen zu schöpfen, nutzt das Freie Ensemble Dresden mit dem Werk von David Popper, dem großen europäischen Cellisten und Pädagogen, welcher aus Prag stammte. Dabei stellt das Ensemble mit Friedrich Thiele einen jungen Cellisten vor, welcher derzeit bei Wettbewerben und solistischen Verpflichtungen besonders auf sich aufmerksam macht.


Programm:
Eugène Francis Charles d’Albert: Streichquartett Nr. 1 a-Moll op. 7
Anton S. Arenski: Streichquartett Nr. 2 a-Moll op. 35
David Popper: Suite op. 16

Location

Villa Teresa
Kötitzer Straße 30
01640 Coswig
Germany
Plan route

Als großbürgerliches Landhaus, äußerst prächtig und beeindruckend, präsentiert sich die Villa Teresa in Coswig. Exklusive Kammerkonzerte führen die musikalische Tradition des Hauses fort und machen es zu einem der stilvollsten Veranstaltungsorte der Region. Vor allem für romantische Trauung ist das ehemalige Wohnhaus des weltberühmten Pianisten Eugen d’Abert und seiner Gattin äußerst beliebt.

Im Jahr 1860 wurde die herrschaftliche Villa im klassizistischen Stil inmitten einer traumhaften, naturbelassenen Parkanlage erbaut. Auf dem sagenumwobenen Grundstück bilden alte Ulmen, Linden und Eichen einen schattigen englischen Garten rund um das prächtige Haus, das vor allem Ende des 19. Jahrhunderts glanzvolle Zeiten erlebte. Mit dem Einzug der weltberühmten Pianisten Eugen d’Albert und Teresa Carreno hielt auch die Musik im Landhaus Einzug. Zahlreiche deutsche Musiker sammelten sich hier: Strauss, Brahms, Grieg oder Bechstein ließen ihre Musik schon durch die Räume klingen. Am äußeren Ende des Parks ließ sich der Komponist einen Pavillon errichten, in dem er in Ruhe an seinen Werken arbeiten konnte. Auch ein großer Gartenteich mit Japanischem Teehaus wurde angelegt.

Im Zuge der Restaurierung nach historischen Fotografien entstand im Erdgeschoss ein Kammermusiksaal, in dem exquisite Konzerte und intime Theateraufführungen einen edlen Rahmen erhalten. Eine festliche, ausladende Freitreppe führt direkt vom stilvollen Saal auf eine Terrasse mit Wasserspielen und weiter in den weitläufigen Park. Besonderes Flair erhalten die Räumlichkeiten der Villa Teresa durch die historische Einrichtung: Antikes Interieur, Wandvertäfelungen, Kronleuchter und Stuckaturen verleihen allen Räumen ein ungemein festliches Ambiente.