Frederic Hormuth

Kabarettistischer Jahresrückblick  

Ludwigstr. 5
64646 Heppenheim

Tickets ab 21,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Forum Kultur Heppenheim e.V., Großer Markt 1, 64646 Heppenheim, Deutschland

Anzahl wählen

Sitzplatz

VVK (normal)

je 21,00 €

VVK (erm.)

je 14,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigten Eintritt erhalten SchülerInnen, Auszubildende, Studierende, Schwerbehinderte und InhaberInnen der Ehrenamts-Card des Landes Hessen gegen Nachweis.

Freien Eintritt erhalten junge Menschen bis zu einem Alter von 16 Jahren und InhaberInnen der Heppenheim-Karte. Diese Regelungen gelten nur, solange freie Plätze für die Veranstaltung verfügbar sind.

Bei allen Veranstaltungen ist freie Platzwahl. Für Abonnenten werden bis 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung Plätze reserviert.
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

KunstStück! - Frederic Hormuth - Kabarettistischer Jahresrückblick

"GroKo2" klingt besser als "The Return of The Walking Dead", aber ist es nicht dasselbe?

Wenn Trump Stahl mit Strafzöllen belegt und Europa dann im Gegenzug Erdnussbutter, ist das dann ein Handelskrieg auf Augenhöhe? Hatte die Grippewelle vielleicht doch etwas Positives, wenn immerhin Helene Fischer deswegen Konzerte absagen musste? Harte Zeiten, harte Fragen.

Mit Witz, Verstand und knackigen Pianosongs fasst Frederic Hormuth traditionell das vergangene Jahr zusammen. Für alle, die davon wenig mitbekommen haben. Und auch für die, die es immer noch nicht glauben können. Lachen Sie mit Hormuth, glauben Sie keinem der anderen Satiriker – was die erzählen, sind nur Fake News.

Ort der Veranstaltung

Hotel Halber Mond
Ludwigstraße 5
64646 Heppenheim
Deutschland
Route planen

Das Hotel Halber Mond im südhessischen Heppenheim lockt mit eigener Brennerei, gemütlichen Zimmern und einer Vielfalt an Veranstaltungsräumen.

Optisch ist das Gebäude im Schick des Biedermeiers gehalten, wobei griechische Säulen und ein tempelähnlicher Giebel das Entrée des Hotels bilden. Im Inneren liegt der Fokus auf hellen Farbtönen, welche die lichtfreundlichen Räume zusätzlich aufwerten. Erstmalige Erwähnung fand der „Halbe Mond“ im 17. Jahrhundert – im Laufe der Jahrhunderte wurde es seither als Gasthof genutzt, welcher sich großer Beliebtheit erfreute, da Heppenheim als eines DER Reiseziele im 19. Jahrhundert galt. Ein Brand im Jahre 1911 zerstörte das gesamte Areal. Kurz darauf ließ man es nach den Bauplänen von Heinrich Metzendorf durch den Architekten Karl Michael Seibert neu aufrichten. Erst seit 2011 residiert Hoteldirektor Jeroen Maes mit seinem „halben Mond“ im historischen Bau. Das Besondere am Hotel ist die hauseigene Brauerei und Brennerei, wo neben Weinbrand und Likör auch Gin selbst gebrannt wird. Diese lassen sich im Restaurant 1847, im Wein- und Fonduekeller Cha da fö oder im Biergarten verköstigen.

Heppenheim liegt zwischen Darmstadt und Heidelberg. Keinen halben Kilometer vom Heppenheimer Bahnhof entfernt, ist das Hotel Halber Mond bestenfalls zu Fuß (à sechs Min.) zu erreichen. Natürlich sind auch ÖVM sowie Parkplätze am Hotel für PKW-Fahrer verfügbar.