Frauenwirtschaftstag - Wissenskabarett "Die digitale Leichtigkeit des Seins"

Prof. Dr. Elisabeth Heinemann  

Uhlandstraße 7
75417 Mühlacker

Tickets ab 15,00 €

Veranstalter: Volkshochschule Mühlacker, Bahnhofstr. 15, 75417 Mühlacker, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normal

je 15,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Wissenskabarett: Die digitale Leichtigkeit des Seins
Dank mobiler Endgeräte sind unsere Kundinnen und Kunden und wir quasi im Dauermodus online. Trinkapps helfen uns bei der Regelung unseres Flüssigkeitshauhalts und wir sind
uns auch nicht zu schade, direkt vor dem Kölner Dom mit unserem Smartphone
liegende Achten in die Luft zu malen, weil der Kompass mal wieder die
Orientierung verloren hat.
Wir posten, sharen, liken und tweeten. Klingt nicht nur komplex – ist es auch. Genau darüber gerät „Frau Professor“ charmant und umwerfend komisch mit ihrem Publikum ins Plaudern: Über postende Pudel, den Hypochonder 3.0 und was man tun muss, um im Waldorf Astoria kostenfrei in die nächsthöhere Zimmerkategorie gebucht zu werden.

Die Rednerin & Kabarettistin Frau Prof. Dr. Elisabeth Heinemann
Prof. Dr. Elisabeth Heinemann ist eine bekannte deutsche Vortragsrednerin, Autorin und Leiterin des Studiengangs Mobile Computing M.Sc. an der Hochschule Worms. Weltweit ist sie darüber hinaus die einzige Informatikprofessorin, die als Kabarettistin erfolgreich auf der Bühne steht.
Mit ihrem Wissenskabarett unterhält Elisabeth Heinemann ihr Publikum nicht nur mit intelligentem Wortwitz und weiblichem Charme, sondern vermittelt auch humorvoll leicht verständliches Fachwissen in Sachen „Digitale Welt“. Im Januar 2014 erhielt sie dafür den Rembold-Preis der Stadt Rösrath und im selben Jahr wurde ihr Programm im Berliner Launeus-Award ausgezeichnet.

Die Veranstaltung wird präsentiert vom Kooperationsteam des Frauenwirtschaftstages Mühlacker im Rahmen der landesweiten Frauenwirtschaftstage 2017: Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim, Landratsamt Enzkreis, Handwerkskammer Karlsruhe, hiwentis Tagungen-Impulse-Seminare, Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald, Kontaktstelle Frau und Beruf Nordschwarzwald, Regionalbüro für berufliche Fortbildung Nordschwarzwald, Wirtschaftsförderung Stadt Mühlacker, Netzwerk für berufliche Fortbildung Mühlacker und Volkshochschule Mühlacker.

SPONSOREN
• Frauennetzwerk Enzkreis
• Sparkasse Pforzheim Calw
• Volksbank Pforzheim
• Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald GmbH


Bildrechte: Anton Kammerl

Ort der Veranstaltung

Uhlandbau Mühlacker
Uhlandstraße 7
75417 Mühlacker
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

In unmittelbarer Nachbarschaft des alten Schulhauses der Schillerschule erhebt sich das imposante Bauwesen des Uhlandbaus in Mühlacker. Der Uhlandbau, der 1921 als Festsaal und Turnhalle konzipiert wurde, dient heute weiterhin als Saal für große Konzerte, Vorträge, Lesungen und kleine Veranstaltungen sowie als Mensa für die Schillerschule. Das mittlerweile denkmalgeschützte Gebäude gilt als wuchtige Dominante des Ortsbildes.

Der Gemeinschaftssinn, das kulturelle Bedürfnis und das Verlangen nach einer Stätte der Erholung der Schwaben führten 1921 zum Bau der Turn- und Festhalle. Sie wurde mit 99 Arbeitstagen in Rekordzeit fertiggestellt. Die Voraussetzung für eine Finanzierung von 750.000 Reichsmark durch Alfred Emrich war somit erfüllt. Der Grundstein für hervorragende Konzert-, Opern- und Theaterveranstaltungen mit beeindruckender Akustik war gelegt. Von Beginn an traten im Uhlandbau bekannte Größen der Klassik auf, darunter die Brüder Busch, das Landestheater Stuttgart, Pianist Walter Giseking oder Carl Orff. Sie inszenierten Werke von Mozart, Strauss, Beethoven und vielen weiteren einflussreichen Künstlern.

Auch heute noch ist der Uhlandbau in Mühlacker Austragungsort großer Konzerte und anderer Veranstaltungen. Bis zu 510 Konzertbesucher finden im Parkett und auf der Empore des Saals, der sich im 1. OG des Gebäudes befindet, Platz. Über einen Außenaufzug ist der Veranstaltungsraum auch für Menschen mit Gehbehinderung erreichbar. Zentral gelegen erreichen Sie den geschichtsträchtigen Uhlandbau vom Bahnhof Mühlacker aus in nur zehn Minuten. Für PKWs stehen Parkmöglichkeiten ebenfalls in unmittelbarer Nähe zur Verfügung.