„Frauen sind keine Engel“ - Konzert zum 20jährigen Jubiläum der Dresdner Salon-Damen

Holbeinstraße 68
01307 Dresden

Tickets ab 18,60 €

Veranstalter: JohannStadthalle e.V., Holbeinstraße 68, 01307 Dresden, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Vorverkaufspreis

je 18,60 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Schwerbehinderte Personen mit "B" im Ausweis zahlen den vollen Preis. Die Begleitpersonen erhält freien Eintritt mit separartem Ticket.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Mit ihrem Programm „Frauen sind keine Engel“ offenbaren die Dresdner Salondamen dem Publikum einen Einblick in das unerklärliche Wesen der Frauen. Es wird den Zuschauern ein unglaublich charmantes musikalisches Zusammentreffen der zauberhaften Musik der 30er bis 50er Jahre mit den traditionsreichen Weihnachtslieder geboten.
Dabei scheint es so, als würden die in mit zarter Spitze besetzten Kleidern gehüllten und mit stilvollen Hüten gekrönten Damen das Publikum in eine himmlische musikalische Traumwelt entführen.
Dieser Eindruck mag davon gestützt werden, dass die Damen im Jubiläumsjahr ihres 20jährigen Bestehens ihr innerste Überzeugung, dass „mit Musik alles besser wird“, in jedes Herz dringen lassen möchten.

Ort der Veranstaltung

JohannStadthalle
Holbeinstraße 68
01307 Dresden
Deutschland
Route planen

Die JohannStadthalle ist ein buntes und wichtiges Kulturzentrum in Dresden. Hier sind unter einem Dach viele künstlerische Programme vereint, deren führender Grundgedanke die Offenheit ist. Der soziokulturelle Verein bereichert das Leben des Stadtteils mit generationsübergreifenden Kulturveranstaltungen, Filmreihen, Workshops, Vorträgen, Debatten und Ausstellungen.

Das Kulturzentrum JohannStadthalle bietet seit Mitte 2009 eine große Bandbreite an Veranstaltungen und Projekten, die für das breitgefächerte Publikum aus der Johannstadt und weit darüber hinaus konzipiert sind. Gegenwärtige Ausdrucksformen werden ebenso gefördert wie die aktive Beteiligung der Gäste, das öffentliche Nachdenken über aktuelle Fragen unserer Zeit und die enge Verknüpfung zwischen Publikum und Kulturschaffenden.

Die JohannStadthalle schafft einen Raum der Mitgestaltung, Kreativität und individuellen Entfaltung zum Wohle der Gemeinschaft. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann dieser Ort über die Haltestelle „Gabelsberger Straße“ erreicht werden. Des Weiteren ist der Zugang zur JohannStadthalle barrierefrei.