Um bestmöglich für Ihre Sicherheit zu sorgen, wurden alle Veranstaltungen unseres Angebots mit den vorgeschriebenen Corona-Schutzmaßnahmen freigegeben. Dazu gehören beispielsweise Lüftungskonzepte oder Abstandsregelungen.
Abgesagt
Bisheriges Datum:

FRAU OHNE UFER

Katja Erfurth  

An der Dreikönigskirche 1a
01097 Dresden

Event organiser: Societaetstheater gGmbH, An der Dreikönigskirche 1a, 01097 Dresden, Deutschland

Tickets

Die Veranstaltung ist leider abgesagt. Weitere Informationen folgen.

Event info

Zu ihrem 30. Bühnenjubiläum bewegt Katja Erfurth in acht verschiedenen Choreographien Themen von Nähe und Ferne, von Werden und Vergehen, von Wandel und Veränderung. In der Imagination des vorüberfließenden Wassers spiegeln sich Sehnsüchte, Zweifel und Hoffnungen.

Die Tänzerin, Choreografin und Tanzpädagogin Katja Erfurth erhielt ihre Tanzausbildung von 1981-90 an der Palucca Schule Dresden. 1990-97 folgte ein Engagement im Ballettensemble der Sächsischen Staatsoper Dresden. Seit 1997 ist sie freiberuflich tätig, und verantwortlich u.a. für zahlreiche Soloabende, Choreographien für Inszenierungen im Musik- und Sprechtheater und für Schülertanzprojekte. Auch erhielt sie einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik Dresden in den Bereichen Bewegung, Tanz und Improvisation. Mit dem Dore Hoyer gewidmeten Tanzabend »TÄNZE IN SCHWARZWEISS« wurde sie für den Sächsischen Tanzpreis 2015 nominiert. Außerdem ist sie in verschiedenen Fach- und Kulturbeiräten sowie Jurys tätig.
Als Vorstandsvorsitzende des Vereins »Villa Wigman für TANZ« engagiert sie sich maßgeblich für die Nutzung der ehemaligen Wigman-Schule als Produktionshaus für Tanz. Gemeinsam mit Johanna Roggan und Josefine Wosahlo ist sie im Leitungsteam der VILLA WIGMAN tätig. 2020 erhielt Katja Erfurth für ihr Wirken den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden 2020.

Tanz: Katja Erfurth | Musik: Florian Mayer (vl) | Choreographien von: Katja Erfurth, Helena Fernandino, Thomas Hartmann (in memorian), Sabine Köhler, Susanne Linke, Helmut Oehring, Johanna Roggan | Kompositionen: Johann Sebastian Bach, Florian Mayer, Helmut Oehring, Anton Webern

Dauer: ca. 65 Minuten

Gefördert von Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Landeshauptstadt Dresden, Amt für Kultur und Denkmalschutz, Stiftung Kunst&Kultur der Ostsächsischen Sparkasse, Fonds Darstellende Künste, #takecare – Neustart Kultur | Eine Koproduktion mit Societaetstheater Dresden

Location

Societaetstheater
An der Dreikönigskirche 1a
01097 Dresden
Germany
Plan route
Image of the venue

Ein historisches Gebäude, ein tolles Programm und eine Bühne, die Platz für Künstler aus dem In- und Ausland bieten. Das ist das Societaetstheater in Dresden. Es schafft den Balanceakt zwischen dem Glanz der vergangenen Jahrhunderte und dem Zauber moderner Inszenierungen.

1779 begann die erste, sehr kurze Nutzung des Societaetstheaters. Nach fünfzig Jahren wurde das Projekt auf Eis gelegt. Mit dem Schauspiel „Die Erinnerung“ schloss das Theater vorrübergehend. Und die Erinnerung an diese Tage veranlasste den Verein „Societaetstheater e. V.“ den Spielbetrieb Ende der 1990er-Jahre wieder aufzunehmen. Seitdem bieten die restaurierten Räumlichkeiten Platz für zwei Bühnen, einen Spielraum im Foyer und eine Bühne im barocken Garten. Ein modernes Theater mit Schwerpunkt auf Sprech-, Tanz-, Musik-, und Figurentheater hat hier Einzug gehalten. Des Weiteren finden hier Werkstattveranstaltungen und Festivals statt.

Das älteste Bürgertheater Dresdens mit der einzigen Gartenbühne Dresdens ist ein Must-See. Neben Zwinger, Frauenkirche und Semperoper gehört dieses Theater zu den Hauptattraktionen der wunderschönen Stadt an der Elbe.

Videos