Franz-Schubert-Chor - Mozart-Requiem

Johannes-Brahms-Platz
20355 Hamburg

Tickets from €13.10
Concessions available

Event organiser: Franz-Schubert-Chor Hamburg e.V., Sternstr. 123 , 20357 Hamburg, Deutschland

Tickets


Event info

Mitten in der Arbeit an seiner Totenmesse kam sein eigenes Ende: Mozart starb am 5. Dezember 1791, viel zu früh, mit nur 35 Jahren. Sein letztes großes Werk blieb unvollendet und wurde somit auch zu seinem eigenen, persönlichen Abgesang. Mozart gelang mit seinem Requiem eher ein Werk des Trostes als des Schmerzes, ein musikalisches Fragment, um das sich bis heute Legenden ranken. Es trägt Klänge der Verzweiflung, aber auch der Hoffnung in sich, präsentiert eine ganze Palette von Gefühlen, die Menschen im Angesicht des Todes empfinden können. Mal Angst und Wut, mal Verzweiflung und Traurigkeit, aber dann auch Hoffnung und Trost. Mozart setzt die Emotionen in kraftvolle Musik um, die unmittelbar das Herz berührt. Gemeinsam mit einer Riege herausragender Solisten und dem Ensemble Schirokko wird der Franz-Schubert-Chor Hamburg unter der Leitung von Christiane Hrasky das Mozart-Requiem dem Publikum vorstellen. Freuen Sie sich auf einen wunderbaren Konzertabend und auf eines der großartigsten Meisterwerke der Musikgeschichte.

Programm:
• Toivo Kuula: Auringon Noustessa (a cappella)
• Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem d-Moll KV 626 (1791) für Soli, Chor und Orchester

Mitwirkende:
Sopran - Kerstin Dietl
Mezzosopran - Katarina Andersson
Tenor - Michael Connaire
Bariton - Johannes Schwarz
Ensemble Schirokko
Franz-Schubert-Chor Hamburg
Leitung - Christiane Hrasky
Karten sind auf https://franz-schubert-chor.reservix.de/events, auf www.elbphilharmonie.de und auf www.franz-schubert-chor.de sowie zwischen 11 € und 28 € an der Abendkasse erhältlich.

Über den Franz-Schubert-Chor Hamburg:
Nach Kriegsende 1946 neu gegründet, gehört der Franz-Schubert-Chor Hamburg heute zu den großen und renommierten Konzertchören der Freien und Hansestadt. Rund 100 aktive Sängerinnen und Sänger bilden das stimmliche Potenzial des gemischten Chors, der sowohl doppelchörige A-Cappella-Literatur als auch moderne Chorsinfonik im Repertoire hat. Seit 2009 wird er von Christiane Hrasky geleitet. Regelmäßig ist der Chor in der Hamburger Laeiszhalle zu Gast und bringt dort zusammen mit Orchestern und Solisten große Chorwerke auf die Bühne. Weitere Infos auf www.franz-schubert-chor.de

Location

Laeiszhalle
Johannes-Brahms-Platz
20355 Hamburg
Germany
Plan route
Image of the venue

Die Laieszhalle beeindruckt in vielerlei Hinsicht: Mit einer langen Tradition, ihrer prachtvollen Architektur und einem vielfältigen Musikleben ist sie zur wichtigsten Adresse für Konzertveranstaltungen in Hamburg avanciert.

Die 1908 eröffnete, neobarocke Halle galt lange Zeit als das modernste Konzerthaus Deutschlands. In ihrem größten Saal können bis zu 2025 Zuschauer Platz nehmen und in den Genuss erstklassiger Konzerte kommen. Regelmäßig spielen hier verschiedene renommierte Orchester und Ensembles wie beispielsweise die Hamburger Symphoniker. Schon die großen Stars der Klassik wie Richard Strauss oder Igor Strawinsky gaben sich einst in der Laeiszhalle die Ehre. Für Veranstaltungen in kleinerem Rahmen bieten ein Saal mit 639 Plätzen, eine Studiobühne sowie ein Foyer mit 80 Tischplätzen die perfekten Bedingungen. So finden hier neben Konzerten auch interessante Lesungen oder Vorträge statt.

Über 400.000 Besucher jährlich beweisen: Die Laeiszhalle ist zweifelsohne das musikalische Zentrum Hamburgs und ein absoluter Garant für hochkarätigen Konzertgenuss.