Frankfurter HausGespräche - "Glotzt nicht so romantisch!" Aufruhr und Literatur. Mit Theresia Enzensberger u.a.

Schöne Aussicht 2
60311 Frankfurt am Main

Veranstalter: LITERATURHAUS FRANKFURT e.V., Schöne Aussicht 2, 60311 Frankfurt am Main, Deutschland

Tickets

Eintritt frei

Veranstaltungsinfos

Montag 18.06.18 / 19.30 h / Eintritt frei
Frankfurter HausGespräche: Zentrum und Extreme. Wechselspiel der offenen Gesellschaft
„Glotzt nicht so romantisch!“ – Aufruhr und Literatur
Mit Theresia Enzensberger, Hauke Hückstädt, Andreas Platthaus und Oliver Vogel
Moderation: Lena Vöcklinghaus

Deutschland, Österreich und die Schweiz sind Weltmarktführer für Lesungs- und Diskussionsbetrieb. Aber was machen wir – gesellschaftsbildend – daraus? Die Säle sind gefüllt, all die erwartungsvollen Gesichter. Doch ist das ein Nicken der Erkenntnis oder schon Dösen, ist das feurige Neugier oder nur noch Glotzen? Sind die Bücher wirklich Auftrag genug? Tragen sie ihren aufklärerischen Geist selbstvermittelnd in sich? Wirkt Literatur noch per Alka-Seltzer-Effekt in die Gesellschaft (H. M. Enzensberger)? Ist das nicht alles ein bisschen zu brav? Was kann Literatur, was kann ihre Vermittlung beitragen zu einer offenen Gesellschaft? Ist sie nun Störerin oder Waage? Was sollten Kritiker, Verlage, Literaturhäuser leisten? Oder wollen doch alle wieder nur aus ihrem Mist vorlesen (T. Bernhard)? Warum greifen Autoren nicht ein in die symbolischen Prozesse, über die sich ein modernes Gemeinwesen findet? Sind Bücher nur zum Genuss da, ohne Zugang zur Lebenswirklichkeit (H. Winkels)? Eine Autorin, ein Lektor, ein Kritiker und ein Literaturhausleiter diskutieren mit der Moderatorin Lena Vöcklinghaus, die über die Autorenlesung als Ort literarischer Praxis promoviert.

Die weiteren Frankfurter HausGespräche finden am 28.05. (Frankfurter Goethehaus), am 04.06. (Haus am Dom) und am 11.06. (Evangelische Akademie Frankfurt) statt.
Das vollständige Programm finden Sie ab April unter www.literaturhaus-frankfurt.de

Foto: Theresia Enzensberger © Rosanna Graf

Ort der Veranstaltung

Literaturhaus Frankfurt
Schöne Aussicht 2
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Auf der Schönen Aussicht mit Blick auf den Main befindet sich das Literaturhaus Frankfurt. Das Gebäude ist als kulturelle Institution in Frankfurt am Main mit rund 100 Events jährlich nicht mehr aus dem Veranstaltungskalender der Stadt wegzudenken. Neben Lesungen und Gesprächsrunden finden hier Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche sowie Lehrer statt.

Das Literaturhaus wurde bereits 1989 von einer Gruppe Frankfurter Bürger und dem damaligen Kulturdezernenten der Stadt initiiert und 1991 in der Villa Hoffmann eingeweiht. 2005 folgte der Umzug in die neu errichteten Gebäude der Alten Stadtbibliothek. Regelmäßig wiederkehrende Programmhighlights und Kooperationen mit anderen Frankfurter Kulturinstitutionen machen das Literaturhaus zu einem Garanten der guten literarischen Unterhaltung. Auf dem Programm stehen unter anderem Shared Reading, das Frankfurter Literaturgespräch und Hörbuchrückblicke. Das Junge Literaturhaus für Kinder und junge Erwachsene bietet eine Schreibwerkstatt für kreative Köpfe. Die Räumlichkeiten bestehen aus einem Lesekabinett mit 99 Sitzplätzen und handsignierten Büchern, Autorenzimmer, einem Foyer mit Marmorboden und großzügigem Treppenhaus für repräsentative Empfänge, einem Lesesaal und dem Kolleg Schöne Aussicht. Das Restaurant „Goldmund“ sorgt für das leibliche Wohl der Besucher.

Das Literaturhaus Frankfurt ist gut zu erreichen. Von der Straßenbahnhaltestelle „Hospital zum Heiligen Geist“ oder der Bushaltestelle „Schöne Aussicht“ sind es nur wenige Minuten zu Fuß. Wer mit dem Auto anreist, kann in der Tiefgarage „Bildungszentrum Ostend“ parken.