Frank Martin: In terra pax, Igor Strawinsky: Psalmensymphonie - Zum Kriegsende vor 75 Jahren

Alter Kirchplatz 1
73430 Aalen

Tickets from €18.00
Concessions available

Event organiser: Evangelische Kirchenmusik Aalen, Curfeßstr. 31, 73430 Aalen, Deutschland

Tickets


Event info

Radio Genf beauftragte Frank Martin zu Beginn des Sommers 1944 mit der Komposition eines Chorwerks, das unmittelbar nach Ende der Kampfhandlungen des Zweiten Weltkrieges gesendet werden sollte.
Martin dazu: „[…] Ich glaube nicht, dass ich, während ich dieses Oratorium komponierte, jemals irgendwelche Illusionen über die Art des Friedens hatte, der dem Ende des Krieges folgen würde. Aber dieser Mangel an Illusion konnte mich nicht an dem Versuch hindern, den Übergang von tiefster Verzweiflung zur Hoffnung auf eine leuchtende Zukunft auszudrücken. Und das bedeutete dann, dass ich in den Worten Christi die absolute Forderung nach Vergebung – wie sie in seiner Lehre enthalten ist – aussage, ohne die ein wirklicher Friede unfassbar ist. […]“
Uraufführung am 7. Mai 1945 in Genf.

Strawinskys Psalmensymphonie entstand 1930 als Auftragskomposition für das Boston Symphony Orchestra in seiner neoklassizistischen Phase.

Vorverkauf empfohlen
Die Aufführung findet im Kirchenschiff statt.

Location

Evangelische Stadtkirche Aalen
Alter Kirchplatz 1
73430 Aalen
Germany
Plan route
Image of the venue

Die Stadtkirche in Aalen ist die Mutterkirche aller Aalener Gotteshäuser und Hauptkirche des Kirchenbezirks. Ihr kommt so nicht nur eine wichtige Rolle innerhalb des geistlichen Lebens der Gemeinde, sondern in der gesamten Stadt zu. In der evangelischen Kirche finden außerdem viele Veranstaltungen statt, weswegen sie auch für kulturelle Belange große Bedeutung hat.

Schon bevor Aalen im Jahr 1360 zur Reichsstadt erklärt wurde, gab es am heutigen Platz der Stadtkirche eine Kapelle. Nachdem der Turm der Nachfolgerkirche 1765 einbrach, wurde die heutige Stadtkirche in Form einer wunderschönen Barockkirche erbaut und dem Heiligen Nikolaus geweiht.

Wie durch ein Wunder überstand das Kruzifix den Einsturz des Turmes und schmückt auch heute noch den Altar der Stadtkirche. Neben Fresken ist außerdem das Altargitter sehenswert, das mit einem aufwendigen Stadtwappen verziert ist. Besonderer Besuchermagnet ist daneben das Turmblasen täglich um 18.00 Uhr.