Forum N | Postcard from Heaven

Xavier de Maistre, Hermann Bäumer  

Bertramstr. 8 Deu-60320 Frankfurt am Main

Tickets ab 19,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Hessischer Rundfunk, Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt am Main, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 19,00 €

Schüler / Studenten / Azubi

je 10,50 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen gelten für Schüler, Studierende (bis 27 Jahre), Auszubildende und Menschen mit Behinderung ab 80% GdB. Karten für Menschen mit Behinderung, Rollstuhlfahrer und Begleitpersonen bitte über 069 155 2000 buchen. Nachweise sind beim Einlass vorzuzeigen.

RMV-Kombiticket ist im Ticketpreis enthalten (außer bei Freikarten).
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

XAVIER DE MAISTRE | Harfe
HERMANN BÄUMER | Dirigent

Gordon Kampe | Spione für Orchester (plus so viele Harfen wie möglich)
(Auftragswerk des hr – Uraufführung)
Kaija Saariaho | TRANS für Harfe und Orchester (Deutsche Erstaufführung)
John Cage | Postcard from Heaven für 1–20 Harfen
Jean Sibelius | 6. Sinfonie

Spione oder Engel? Sanft und bescheiden ist
sie: die Harfe. Als eines der ältesten Instrumente
der Menschheit hat sie zwar einen festen
Platz im Sinfonieorchester und doch bleibt sie
eher im Hintergrund. Völlig zu unrecht. Das
finden auch etliche Komponisten und Komponistinnen
der Moderne und widmen dem
bezaubernden Saitenspiel eine neue Aufmerksamkeit.
Gleich drei Harfen-Positionen der
jüngeren und jüngsten Zeit präsentiert das
erste Forum N in diesem Konzert. Dem sinnlich
filigranen »Trans« der Finnin Kaija Saariaho –
mit dem Ausnahme-Harfenisten Xavier de
Maistre als Solisten – stehen die gefährlichen,
den sicheren Orchesterbetrieb verwirrenden
Saiten-»Spione« von Gordon Kampe gegenüber.
Oder sind die x-beliebig vielen Harfen, die der
Essener Komponist für diese Uraufführung
benötigt, auch »Engelchen«, die zarte, hellhörig
machende Botschaften aus dem Himmel
in den Konzertsaal senden? Jedenfalls davon
kündet John Cages ornamental-improvisatorische
»Postcard from Heaven«, die er 1982 für
1 bis 20 Harfen komponiert hat. Irdischer gibt
sich indes die Archaik in Sibelius’ 6. Sinfonie,
für die der finnische Großmeister das Bild
des »reinen Quellwassers« prägte und deren
Klänge ihn an den »Duft des ersten Schnees«
erinnerten. Und leise rieselnder Schnee ist
immer auch ein Gruß von oben.

Ort der Veranstaltung

hr-Sendesaal
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Hier wird Musik zum Leben erweckt. Ob bei öffentlichen Konzerten, Proben des hr-Sinfonieorchesters, oder Live-Sendungen. Das breite Aufgabenspektrum des Sendesaals bietet Qualität der Spitzenklasse.

Im Nordosten Frankfurts gehört der hr-Sendesaal seit Anfang der 1950er Jahre zum Gebäudekomplex des Hessischen Rundfunks. Hier kann das Publikum auf bis ca. 868 Sitzplätzen großangelegte Orchesterwerke und bis zu hundertköpfige Chöre erleben. Zusätzlich verfügt der Saal über eine Orgel und das nötige technische Equipment, um Werke aus nahezu allen Gattungen der E-Musik aufführen zu können. Eine Technik, die der Ausstattung der Berliner Philharmonie in nichts nachsteht macht hochwertige Übertragungen möglich. Durch die computergesteuerte Bühne kann die Bühnenlandschaft binnen weniger Minuten komplett umgebaut werden. Und die gute Akustik des Saals perfektioniert den Bau des hr-Sendesaals. Schon längst sind diese Räumlichkeiten zu einer festen Konzert-Location avanciert. Neben der Alten Oper und dem Schauspiel Frankfurt hat sich hier eine weitere überregionale Kulturinstitution entwickelt.

Der hr-Sendesaal verbindet traditionelle Klänge mit modernster Übertragungstechnik, ältere Musik mit jungem Publikum. Das Programm des Hessischen Rundfunks und des Sinfonieorchesters hat für jeden etwas zu bieten. Erleben Sie Musik in ungeahnten Dimensionen.